Schwerin: Erneute Auseinandersetzung zwischen Deutschen und Ausländern – Ermittlungen wegen Landfriedensbruch

Schwerin: Gestern erhielt die Polizei kurz nach 17 Uhr mehrere Hinweise zu einer Schlägerei zwischen einer Gruppe von Deutschen und einer ausländisch aussehenden Personengruppe in der Mecklenburgstraße. Die nur wenige Minuten später eintreffenden Polizeikräfte stellten neun Männer und eine Frau im Alter von 14 bis 28 Jahren fest, die der deutschen Gruppe zugeordnet werden konnten.

Flüchtig blieben auch bis zum Ende der polizeilichen Maßnahmen die tatbeteiligten Personen der zweiten Gruppe. Mit dieser gerieten die Deutschen aneinander, wobei ein 18-jähriger Schweriner auch einen Teleskopschlagstock einsetzte. Dank des beherzten Eingreifens einer Passantin konnte dem Täter das Schlagwerkzeug abgenommen und an die Polizei übergeben werden. Verletzte Personen gab es in diesem Zusammenhang nach bisherigem Erkenntnisstand nicht.

Zur Klärung der Tatumstände wurde die Gruppe der Deutschen zum Polizeihauptrevier Schwerin verbracht, befragt und anschließend entlassen bzw. den Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Kriminalpolizei führt nun die Ermittlungen zum Verdacht des besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs und somit auch zu den bislang unbekannten Gründen der Auseinandersetzung.

Die Polizei sucht zur Aufklärung der Tat weitere Zeugen, die Hinweise auch zu den flüchtigen Tatbeteiligten machen können. Dafür kann das Polizeihauptrevier Schwerin unter der Telefonnummer 0385 5180 1560 kontaktiert oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de genutzt werden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5969 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Was den Deutschen ev. eine Anzeige wegen schweren Landfriedensbruch einbringt mag den Kufnucken und ihren linksgrünen Sozi-Arschnippeln zur Freude gereichen, die Polizei scheint ihnen zudem wie immer gewogen und lässt ihre Schützlinge ziehen. Sind ja schließlich auch Flüchtlinge und somit des Flüchtens mächtig, bei Bedarf wird die Identität gewechselt. Es gab mal eine Zeit, da hatte die Bevölkerung tatsächlich eine fähige Polizei die diese Bezeichnung verdiente. Weiß hier noch jemand wann das mal war?

Kommentare sind deaktiviert.