Schwerin: „Arabisch aussehende Personen“ greifen erneut Deutsche an

Schwerin: Abermals kam es in der Landeshauptstadt zu Auseinandersetzungen zwischen Deutschen und Migranten, die Polizei sucht nun Zeugen zu den Vorfällen vom Sonntag.

Schwerin Dom photo
Photo by menokeller

Am Freitag war es bereits am Marienplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen Migranten und Deutschen gekommen, die Polizei verschwieg in ihrer Pressemitteilung, dass zuvor mindestens zwei Syrer mit einem Messer gedroht hatten, und zwar sowohl gegen Deutsche wie auch Asylanten anderer Nationalität. Danach erst kam es zu den Auseinandersetzungen, bei denen auch laut Polizeiangaben „einige Personen des rechten Spektrums“ festgenommen wurden.

Der Vorfall von gestern zeigt, dass es sich nicht um Einzelfälle handelt und es offenbar schon länger bestehende Probleme mit gewaltbereiten Migranten in der Schweriner Innenstadt gibt:

Am Sonntagnachmittag, gegen wurde die Schweriner Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe junger Männer mit Migrationshintergrund und mehreren deutschen Personen in der Bischofstraße nahe des Doms gerufen.

Nach Zeugenaussagen sollen die ausländischen Tatverdächtigen einen jungen Mann mit einem Seil niedergeschlagen und getreten haben. Anschließend sind diese mit weiteren Männern, darunter zwei Motorradfahrer, in Streit geraten, und haben diese unter anderem mit einem Messer bedroht.

Die Tatverdächtigen entfernten sich anschließend und trennten sich in Richtung Südufer des Pfaffenteiches sowie in Richtung Markt. Die Tatverdächtigen werden als junge Männer mit arabischem Aussehen und schwarzen Haaren beschrieben. Eine Person trug eine weiße Mütze oder Basecap. Auffällig bei einer weiteren Person soll ein leuchtend blauer, ggf. türkisfarbener Pullover gewesen sein. Die übrigen Personen waren eher dunkel gekleidet. Durch einen Tatverdächtigen wurde eine auffällige Tasche mitgeführt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5625 Artikel
Frisch aus der Redaktion