Schwere Brandstiftung – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Hannover (ots) – Polizeibeamte haben in der Nacht zu Sonntag einen 43-Jährigen festgenommen.

Er steht im Verdacht, einen Brand im Eingangsbereich einer Unterkunft für Flüchtlinge an der Mehrumer Straße im Sehnder Ortsteil Haimar gelegt zu haben. Es ist niemand verletzt worden.

Passanten hatten am Sonntag, 01.11.2015, gegen 01:10 Uhr, das Feuer im Eingangsbereich des Fachwerkgebäudes bemerkt. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr hatten diese gemeinsam mit den Bewohnern den Brand bereits gelöscht. Die momentan in der Unterkunft lebende, dreiköpfige Familie blieb unverletzt. Durch das Feuer wurde bisherigen Erkenntnissen zufolge u.a. die hölzerne Eingangstür beschädigt.

Aufgrund eines Hinweises konnten die Ermittler wenig später einen Tatverdächtigen in seiner Wohnung festnehmen. Bei der von der Staatsanwaltschaft Hildesheim angeordneten Durchsuchung fanden die Beamten mutmaßliches Beweismaterial und stellten es sicher.

Gegen den 43-Jährigen wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt. Morgen entscheidet die Staatsanwaltschaft Hildesheim über die Stellung eines Haftbefehlantrags. /st

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5958 Artikel

Frisch aus der Redaktion