Hans / Pixabay

Ganga Jey Aratnam (48), Soziologe an der Uni Basel, findet, die Schweiz sollte die Hypervielfalt als ihre Kultur ansehen. Da das einige Alteingesessene überfordern könnte, sollte es Integrationskurse für Einheimische geben. Seltsam, aber so steht es geschrieben im BLICK.

8 KOMMENTARE

  1. Ja und? In Deutschland wird kolportiert, dass wir zu wenig für Integration tun. Glaubt ihr nicht?

    Führende deutsche feministin fordert Integration von Migranten (warum?). Nein, sie „pocht sogar auf Integrationspflicht“. (also strengt euch gefälligst an, oder macht wenigsten den Zahlemann und töchter, wenn ihr schon nicht ehrenamtlich Flüchtlinge unterstützt, um sie auf ein integriertes Leben in Schland vorzubereiten.)

    Früher dachte ich Dusselchen, Integration sei eine reine Bringleistung Bleibeberechtigter (Köllner Partygänger waren wohl nicht gemeint?). Ich bin wirklich sehr gespannt, wie die feministisch propagierte „Pflichtintegration“ aussehen soll. Wird sicher die nächste Erfolgsgeschichte, so wie die der feministisch kopftuchbefreiten Sawsan und der anderen Voll-Integrierten, die hier außer der deutschen Sprache keinerlei Kultur erkennen kann. Braucht noch jemand einen deutlicheren Beweis, wie enorm wichtig die Abschaffung des islamischen Kopftuchs und die Befreiung der moslemischen frau ist? Gebt alles!

    Also liebe Tritratrullalas, ich möchte keine Beschwerden mehr hören. Die Gesellschaft ist gefordert, wir alle sind gefordert, wenn Integration gelingen soll! Ihr habt Schuld, wenn es scheitern sollte! Der nächste logische Schritt ist dann genau das, was der schweizer Soziologe von anderen erwartet. Er ist euer Produkt, euer ganz persönlicher Zauberbesen, auch wenn ihr’s niemals wahrhaben wollt.

  2. Lieber Ganga Jey Aratnam, Soziologe von Gottes Gnaden, haben Sie einen an der Klatsche??? In der
    Schweiz hat es hervorragende Ärzte, insbesondere Nervenärzte, Psychologen und Psychiater!!! Mir scheint,
    ihr Problem ist vielschichtig, deswegen sollten Sie oben aufgeführte Gruppen zu Rate ziehen, und sich
    behandeln lassen!!! Nur Mut, ich bin sicher, die heilen Sie!!!

  3. Könnte hiob/Viel Glück(Komma) bei der Quadratur des Kreises uns auch noch mitteilen wer denn seine führende Fdf ist?

  4. Merkel: „Wir wollen ein Integrationsland werden“

    „Deshalb dürfen wir nicht dabei stehenbleiben, dass wir ein Land sind, das eine hohe Migrationsrate hat, sondern wir wollen ein Integrationsland werden“, betonte Merkel. Integration sei ein Wort für einen verstärkten Zusammenhalt. „Es ist auch Ausdruck davon, dass wir in zunehmender Vielfalt eine Bereicherung sehen, dass wir Chancen sehen, dass wir diese Chancen freilegen wollen, dass wir aber auch nicht die Augen verschließen vor den Schwierigkeiten, die sich auf diesem Wege ergeben.“
    Wir müssen alles tun, dass die Integrationsfähigkeit gewahrt bleibt! „A. Merkel“
    „Wir wollen Teilhabe für Migrantinnen und Migranten“.
    Was sie wohl damit meint?

  5. Sach ma Moses,
    du bist doch bibelfest und das Ebenbild Gottes. Ist es richtig, dass im Alten Testament der frau die Verführung zur „Erbsünde“ vorgeworfen wird und Gott zur Strafe dafür den Mann beauftragt, über die frau zu herrschen?

    Ich hätte da mal ein paar Fragen an den Fachkundigen/die fachkundige.

    Ist es richtig, dass im Alten Testament Gott die Tötung von Hexen verlangt?
    Ist es richtig, dass im Alten Testament Gott bei der Eroberung von Städten den Frauenraub bzw. die Verschleppung von Frauen in die Sklaverei erlaubt!
    Ist es richtig, dass das Alte Testament den Männern erlaubt , schlimme Frauen in Gewahrsam zu nehmen?
    Ist es richtig, dass im Alten Testament die Frau als „Besitz des Mannes!“ bezeichnet wird.

    Wenn es denn so sein möge, warum verlangt hier ein gotteslästerliches weib nach Mannesdiensten für Dinge, die sie selber erledigen kann. Ist Google-Faulheit Sünde und wie ist dieser angemessen Frevel zu ahnden?

  6. Vielleicht sollte sich der SozioPATHologe mal einen Termin beim Notfallpsychiater besorgen, und dort – möglichst lebenslänglich eine Gummizelle buchen.

  7. Hypervielfalt gibt Mord und Todschlag was ja normal in einem 3te Weltstaat ist !

  8. Ich kenne diesen Gagga (oder so ähnlich) nicht, wahrscheinlich kein Eidgenosse. Hier ist ein Hab-Mich-Lieb-Jäckchen voll angebracht und sollte sofort verschrieben werden. Dabei nicht vergessen, das SozioPATHologe-Studium auf einen gültigen Abschluss zu überprüfen ;o))

Comments are closed.