Schweiz: Grüne wollen „Medienvielfalt“ erhalten – Angst vor „rechtspopulistischer Meinungspresse“

Hinter den Bergen, bei den grünen Zwergen geht die Angst um. Das Blättersterben bedroht angeblich die Meinungsvielfalt und die „demokratische Öffentlichkeit“. So dumm, wie in den folgenden Zeilen, können sich nur Grüne selbst entlarven.

Bern (PPS) Mit mehreren Vorstössen wollen die Grünen den Erhalt der Medienvielfalt und der demokratischen Öffentlichkeit sicherstellen.

„Mit jeder Zusammenlegung von Zeitungsredaktionen geht in der Schweiz ein Stück Meinungsvielfalt verloren. Die durch die Verlage mit Sparmassnahmen begründeten Konzentrationen in der Deutschschweiz und in der Romandie führen zu einer Vereinheitlichung der Medienlandschaft und öffnen das Feld für die rechtspopulistische Meinungspresse. Diese Entwicklung gefährdet die demokratische Öffentlichkeit. Es ist höchste Zeit, dass die Politik ihre Verantwortung übernimmt und Rahmenbedingungen für die Medien setzt, sodass die Vielfalt erhalten bleibt. Die Grüne Fraktion hat an ihrer Fraktionssitzung am Freitag ein entsprechendes Positionspapier diskutiert und wird in der Herbstsession mehrere Vorstösse einreichen.“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5633 Artikel
Frisch aus der Redaktion