Schweden stirbt: 18-jährige Muslima will Kopftuchverbot im Basektballverband kippen

Was ist los im Multikultimusterland der unbegrenzten Toleranz? Die 18-jährige Noha Berhan ist zu Tode betrübt und kann gar nicht verstehen, warum ihr der schwedische Basketballverband verbietet, mit Kopftuch in der ersten Liga zu spielen.

Das ist aber wirklich gemein. Mehrmals die Woche trainiert die 18-Jährige für ihren Sport und gehört zu den besten Spielerinnen des Vereins, wie das Aftonbladet berichtet. Basketball bedeutet ihr demnach alles, aber das wolle man ihr nehmen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Auf die Idee, einfach auf das Kopftuch zu verzichten und die Regeln des Sportverbandes zu tolerieren, der ihr eventuell eine großartige Karriere ermöglichen könnte, kommt sie indes nicht. Warum auch? Schließlich laufen im schwedischen Fernsehen solche Werbespots, die propagieren, dass das “alte Schweden” stirbt und sich die Einwohner an die Einwanderer anzupassen hätten.

Får inte spela för att hon bär slöja

I helgen spelar Noha Berhans lag Huddinge premiär i basketettan.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6146 Artikel
Frisch aus der Redaktion