Schweden: Mit Holzpferdchen gegen Bombenanschläge

Das Musterländle versinkt im Chaos. Selbst der Staatsfunk berichtet über die verheerenden Zustände. Allein zwischen Januar und September diesen Jahres zählte der Nationale Rat für Gewaltprävention 173 Sprengstoffanschläge in Schweden. Auch in Dänemark häufen sich die Anschläge. Man vermute „organisierte Banden“ hinter der Kriminalität, heißt es weiter.

Die Zeiten haben sich seit Michel aus Lönneberga und Pippi Langstrumpf nicht zum Besseren verändert. Allerdings sind die Polizisten wieder genauso dumm.

Bisher haben die Maßnahmen nicht wirklich Erfolg gezeigt. Aber das kommt sicher noch …

Foto via Twitter

4 KOMMENTARE

  1. Dümmer geht ÜMMER ! Die Infantilisierung der „schwedischen Polizei“ (bzw. dessen, was davon noch übrig ist) scheint die finale Phase erreicht zu haben. Da bekommen selbst die Elche einen hysterischen Lachkrampf.

    Wann wird die SCHARIA – offiziell – schwedisches „Strafgesetz“ ?;-)

  2. Das passiert wenn verkotzbrockte Frauen das Patriarchat „abschaffen“und durch ein feministisches Staatspatriarchat ersetzen. Am Ende reiten sie selber und ganz alleine auf Holzpferden gegen Panzer.

    Deutschland analog. Im Moment tanzen sie noch.

  3. Seht genau hin, genau das etabliert sich auch bei uns wenn wir nicht die Etablierten abwählen.!!!!!

  4. Die Schweden waren ja noch nie so ,…. ähmm. Ich meine nie so richtig beinander …, das sieht man schon deutlich in den Serien die hier unverständlicherweise laufen .
    Die leben ja auch viel im Dunkeln ………..

Comments are closed.