#Schulz verzichtet auf Eintritt in die Bundesregierung

Das gab Genosse 100 Prozent über den Kurznachrichtendienst Twitter bekannt.

Damit ist der „Schulzzug“ endgültig entgleist!

Photo by SPÖ Presse und Kommunikation

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6437 Artikel
Frisch aus der Redaktion

15 Kommentare

  1. gestern „HOTT“, dann wieder „hiiiiah“, nun „hoooooooo“…. :-D

    was ist das nur fuer ein „gestalt“…MYOHMY…..

    laecherlich, wie der REST der ganzen bagage…

    was will er denn JETZT?

    einen „jacky-coke“?

    laecherlich….

    so, oder so… die „esspeeedeeeee“ hat „fertig“…
    aus die maus…. das war’s… :-DDDDD

  2. Das war noch nicht der Letzte Schlenker … Das Paradebeispiel des Politikers dreht nun erst auf : Abwarten !

  3. Das ist ein ganz raffinierter Schachzug, um die SPD-Mitglieder zu einer Zustimmung zur Koalition zu treiben. Bin mal gespannt, welchen Posten er demnächst bekleiden wird.

  4. @ der Pragmatiker“:

    natuerlich, und wer weiss, welche „abfindung“ der „genosse“ im sinne der „essspoehdoeoeoeh“ fuer seinen ruecktritt bekam….so allein NUR aus „einsicht“ tritt DER doch jicht zurueck!!!

    kuenftig kann er sich ja als „ERIKA-friseur“ oder „buch-vorleser“, waehrend der „hoheit werkel“ die haare gefoent werden, betaetigen… (zehen lecken inclusive)…

    was ekeln mich diese typen an…. baaaaaaaeeeeerx, aerx!!!!

    widerliches,ekelhaftes GESCHMEISS!!!!

  5. Damit hätte ich ja nun nicht gerechnet. Ich hätte Chulz auch gerne weiter als Obertotengräber der SPD und GroKo gesehen. Die Chance, dass es auch dem blödesten Michel auffällt, ist damit leider vertan :-( Wahrscheinlich sehen das die Genossen ähnlich wie ich, daher auch deren Entscheidung. Chulz ist einfach zu unberechenbar und zu verhaltensauffällig.

    Aus meiner Sicht jedenfalls keine gute Nachricht.

  6. @Blutige Diamanten:

    keine sorge, die anderen trotz dessen dabei germany „sach- und fachgerecht“ zu beerdigen….

    du weisst, alle im „buntentag“ sind aistauschbar…

    have a nice Day

  7. @Blutige:

    sorry,ich hatte noch keinen kaffee ….

    „HIIIIIIIIIIdegard, wo bleibt denn nun mein coffee????“ ;-)

    du darfst saemtliche rechtschreibfehler behalten…. :-D

  8. Es ist eine wahre Floskel: „Der Schulz hat seine Schulzigkeit getan, der Schulz kann gehen.“
    Zuerst wollte er gar nicht Minister unter der Bundesmutti sein. Als er aber beim Jagen nach gut dotierte Posten so etwas wie Auftrieb witterte (er hatte ja schließlich den Not- und Elendvertrag für die Koalition der Untoten mit der Mumie vom Kanzlerwahlverein ausgefeilscht), war ihm der Dicke, der über das üble „Pack“ von Heidenau (bei Dresden) schwadronierte, im Wege. Also weg mit dem unter dem Motto: „Lasst mich mal ran. Ich mach das schon!“
    Der Dicke aber trat deswegen mit dem Vorwurf, es gebe in der Partei Genossen, für die ein gegebenes Wort überhaupt nichts wehrt sei, heulend an die Öffentlichkeit und schmollte wie ein Kind, dem man das Spielzeug entrissen haben könnte.
    Davon tief ergriffen und geängstigt ob der eigenen Reputation, machte der Suffkopf von Brüssels Gnaden die Kehrtwende von der Kehrwende, weil: er sah an der Basis seine Felle wegschwimmen; der Juso-Boss hat für die nötige Strömung gesorgt.
    Wenn man ein Beispiel suchte, wie Parteibonzen bei Tageslicht völlig schamlos sich gegenseitig die schmutzige Wäsche um die Ohren schlagen, hier findet es sich.
    Es gibt jähe Wendungen im Leben – aber darf man das ernst nehmen?
    Würselen ist ein Ort in einem Landstrich, in dem besonders heftig und mir bizarrem Humor Karneval gefeiert wird, und gerade jetzt ist die Hochzeit des rheinischen Karneval, will heißen: nicht alles so ernst nehmen, es könnten auch Büttenreden gewesen sein. Und was die Genossen uns so alles erklären wollen, kann auch unter „was schert mir mein Geschwätz von gestern“ verbucht werden. Das gilt im übrigen auch für die anderen Akteure der Koalition der Untoten und für die Mumie vom Kanzlerwahlverein CDU/CSU.

  9. Etwas Positives hat die Sache aber doch.

    Immerhin haben sich 100% SPD Klatscher und Chulz-Zug-Jubler als absolute Dümmlinge bzw. als hinterfotzige Opportunisten geoutet. Die Genossen können sich aussuchen, was ihnen besser gefällt. Ich hoffe niemand vergisst, sie häufiger daran zu erinnern.

  10. Ein normal denkender Mensch, in dem Anstand, Ehre und Sitte wohnt, überlegt sich in so einer heiklen Situation im Voraus sehr genau, was er zu tun gedenkt und was richtig ist, wenn aber die Gier zu groß ist, dann läßt man sich zu Handlungen hinreißen, die abseits jedes realen Denkens und Tun`s liegen und das wurde ihm nun zum Verhängnis und gottseidank ist es so gekommen, denn das alles läßt Rückschlüsse auf sein Innerstes zu und da scheint es ja nicht zum besten bestellt zu sein und nun ist er weg und die große Vorsitzende wird ihm folgen, denn auch ihre Denkweise ist ähnlicher Natur und das wird sich auf Dauer rächen und es ist nur eine Frage von Zeit bis ein Großteil dieser Figuren von der Bildfläche verschwindet, denn solche Leute können und wollen wir uns nicht mehr leisten, wenn uns unsere Land und unsere Bevölkerung noch etwas wert ist.

  11. Die Welt ist ein Irrenhaus und Deppenland ist die Zentrale!
    Der ganze Globus lacht sich scheckig über Deppenland was die verhackstücken ist einmalig auf der Welt!

  12. Auch heute kann ich es nicht lassen,
    den kleinen Nachruf zu verfassen.

    Des Siggis kleine Tochter spricht,
    der hat ja Haare im Gesicht.
    Er nimmt die Kleine in den Arm,
    oh Kind, was ward dir angetan.
    Und voller Wut der Vater grollt,
    die Haare sind nicht mal aus Gold.
    Das Kind es spricht es glaubt ihm nicht,
    sieh dir doch seinen Rücken an.

    Das war’s schon mit dem Schmähgedicht.
    Der Jan der darf’s, ich darf es nicht?

    • @Blutige:
      irgendwasstimmt an deinem schmaehgedicht nicht so ganz…hm…

      ps: was der boehmermann darf, darfst du natuerlich auch… :-)

      du hast ja nichts von ziegen, eier etc geschrieben…. denn DAHAAAAAANN….. :-DDDDD

  13. Wir alle machen Politik nicht mehr fürs eigene Volk, wir machen Politik für muslimische Wirtschafts Migranten .
    So und nicht anders muss es heißen …….

  14. @Emma:

    so sorry, aber EIGENTLICH sollte es heissen:

    „wir machen POLITIK fuer unsere ‚Poestchen und Posten’…

    WIR muessen ja auch etliche 200 bis 500K VERDIENEN, auch wenn wir den interessen des EIGENEN
    ’sich dumm, doof und bis zur ALTERARMUT schuftendem VOLKES‘
    fuer unsere doch mickrigen
    ‚bezuege‘ und der alimentation von MILLIONEN menschen, die aber doch nun WIRKLICH probleme mit der sexualitaet und ‚kultur‘ der ‚einheimischen‘, mit der sprache, mit ‚fleiss&integrationswillen‘ haben,
    zuwiderlaufen….

    DAS musst du doch verstehen….

    im interesse EUROPA’S…

    nun habe doch mal etwas mehr einsicht, EMMA…. :-D

Kommentare sind deaktiviert.