Schon wieder Farbanschlag auf Tagungsort der #AfD

Cölbe: Dieses Mal traf der Zorn der Farbbeutelteufel das renommierte Hotel Orthwein, der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 2500 Euro.

Flyer: AfD
Flyer: AfD

Die Polizei „vermutet“ einen politischen Hintergrund, den sie nicht weiter kommentieren möchte, doch am 03. März plant der Kreisverband der AfD eine Veranstaltung mit einem Vortrag des afrikanischstämmigen Parteimitglieds  Achille Demagbo.

Der Eigentümer erklärte auf Nachfrage von O24, dass er sehr verärgert sei, weil er auf dem Schaden sitzen bleiben würde. Als langjähriges CDU Mitglied sähe er kein Problem darin, wenn Parteien seine Räumlichkeiten für ihre Veranstaltungen buchen, er habe auch regelmäßig die SPD zu Gast.

In der Nacht zwischen 1.20 und 5 Uhr sahen das einige Autonome offenbar anders. Sie warfen an dem Gebäude eine Vielzahl von Scheiben ein, schleuderten rote Farbeier gegen die Fassade und sprühten politische Parolen auf. Besonders schmerzlich für den Hotelbetreiber ist, dass es sich bei der Fassade um 300 Jahre altes Fachwerk handelt.

Bedrohungen zuvor habe es weder schriftlich noch in sonstiger Form gegeben, erklärte der Hotelier verständnislos.

Der Staatsschutz der Kripo Marburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht nun nach Zeugen, denen vor oder nach dem Geschehen rund um das Gebäude verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen sind.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Es wiederholt sich das böse politische Spiel aus der Zeit vor Hitler. – Diesen Polit-Randalierern fehlen 1. der Verstand und 2. die sachlichen Argumente. Ihren ‚Diskurs‘ führen sie auf diese Weise: Demolieren, prügeln, Fensterscheiben einschlagen, Autos in Brand setzen, Wände beschmieren, Menschen in Gefahr bringen. ‚Beliebt‘ ist auch Steinewerfen. Ihre Opposition erschöpft sich in Krawall. Wen auch immer sie zu ihrer Zielscheibe machen, – und sei er noch so demokratisch, – es hilft ihm nicht. – Sobald er diesen Marodeuren ins Visier gerät, wird er das Ziel ihrer Randale. Doch wer sind diese Subjekte? Es ist die berüchtigte ‚Antifa‘. (Abkürzung von antifaschistisch).
    Die Medien nennen sie ‚Autonome‘. Doch das will verschleiern und verdeckt das (Un)-Wesen dieser
    vom Staat, von den Parteien und den Gewerkschaften geföderten Schlägertruppe. Die mit Bussen und so zu Lasten der Steuerzahler zu ihren ‚Einsatzorten‘ gefahren werden. – Diese Zusammenhänge zu kennen, ist, finde ich, interessant.

  2. Die Schlägertruppe Antifa wird gut bezahlt aus dem Töpfchen Kampf gegen rechts.
    Es sind bezahlte Gängster, die keine Heimatliebe kennen.
    Es sind Deutschlandfeinde.
    Es sind Deutschlandhasser.
    Sie spalten und verrohen die Gesellschaft.
    Kein Mensch braucht sie. Nur Frau Merkel braucht sie, um das Volk einzuschüchtern.
    No Pasaran

Kommentare sind deaktiviert.