Schon wieder Brandstiftung in Unterkunft – Flüchtling zündet Matratze an

Freiburg  – Ein 35-jähriger Algerier randalierte gestern in der Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Freiburg.

Rettungswagen Frankfurt
symbolfoto

Als die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei eintrafen, wurde er von ihnen überwältigt, da er sie mit einer Flasche Olivenöl angriff.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Aus bislang noch nicht geklärten Gründen sei der Asylbewerber gegen andere Bewohner und den Sicherheitsdienst aggressiv geworden und habe im Verlauf des Geschehens Pfefferspray gegen den Sicherheitsdienst eingesetzt und sich selbst eine Schere an den Hals gehalten, berichteten die Einsatzkräfte.

Weiterhin habe er seine Matratze mit einem Feuerzeug in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte die Matratze endgültig löschen, nachdem Bewohner und Sicherheitsdienst bereits ein Ausbreiten des Feuers durch schnelles Eingreifen verhindert hatten.

Ein Sicherheitsmitarbeiter wurde vom Rettungsdienst behandelt, da er von dem Täter Pfefferspray in den Augen abbekommen hatte.

Der Algerier musste eine Blutprobe abgeben und wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6166 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Schon wieder so eine spannende Geschichte. Man kommt garnicht hinterher zu kommentieren. – Also nicht nur Fern, – bzw. Wildost bringt wackere Zeitgenossen hervor, sondern auch Wildsüd. Meine Güte, ist das spannend! Können wir uns glücklich preisen über diese wunderbare kulturelle Bereicherung. Fast hätten wir ein Jahrtausend-Versäumnis ‘erlebt’. Bzw., und das wäre so tragisch gewesen, nicht ‘erlebt’.- Der unvergleichlichen Frau Merkel sei ewiger Dank!

Kommentare sind deaktiviert.