Schießerei in Oldenburg: Ein Toter und ein Schwerverletzter – Polizei vermutet Zusammenhang mit Vermisstenfall Cakici

Oldenburg: Bei Schüssen in einem Geschäftsgebäude an der Nadorster Straße ist am Donnerstagabend gegen 18 Uhr ein 65-jähriger Mann tödlich verletzt worden. Ein weiterer Mann im Alter von 60 Jahren wurde schwer verletzt; er befindet sich derzeit in einem Krankenhaus.

Die Polizei konnte einen 38-jährigen Tatverdächtigen noch am Tatort vorläufig festnehmen. Es wurden umfangreiche Ermittlungen zu der Tat und den Hintergründen aufgenommen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Tat im Zusammenhang mit dem Verschwinden des 29-jährigen Rezan Cakici steht. Der Vermisste war am 3. Juli 2017 letztmalig in Oldenburg gesehen worden.

Für die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen am Tatort musste die Nadorster Straße ab Gertrudenspinne für den stadtauswärts fließenden Verkehr gesperrt werden


Rezan Cakici war zuletzt in den Abendstunden des 3. Juli 2017 im Oldenburger Stadtteil Nadorst gesehen worden; einige Tage später wurde er von Angehörigen als vermisst gemeldet.

  • Abdullah Rezan Cakici ist 1,90 Meter groß und muskulös.
  • Er hat schwarze kurze Haare, einen schwarzen Vollbart und trägt am ganzen Körper Tätowierungen.
  • Zur Bekleidung können keine verlässlichen Angaben gemacht werden.

Hinweise, die zur Ermittlung des Aufenthalts führen können, nimmt die Polizei Oldenburg unter 0441/790-4115 entgegen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5796 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.