Video: Schießerei unter Migranten in Oer-#Erkenschwick – Täter flüchtig

+++ Aktueller Stand weiter unten im Liveblog +++

hier ein von Twitter-Usern aus Facebook gesichertes Video, das wohl eventuell der Zensur zum Opfer fallen wird.

In Oer-Erkenschwick gab es eine Schießerei zunächst nur lokale Medien berichteten.

  • Ein SEK und zwei Hubschrauber sind im Einsatz nach dem oder den flüchtigen Tätern
  • Mehrere Verletzte
  • Zuvor soll es eine Schlägerei auf offener Straße gegeben haben, zu der die Polizei gerufen wurde
  • Der Ablauf der Geschehnisse ist noch „unklar“ und erinnert an die Tat von heute Morgen in Unterföhring

Wie „N24“ später nachberichtete, soll es sich um eine Auseinandersetzung zweier rivalisierender Gruppen, den Hells Angels-Rockern und dem Abou Chaker-Clan gehandelt haben.

Liveblog

Redaktion Redaktion 13. Juni 201721:14

Redaktion Redaktion 13. Juni 201721:33

Die Tat ereignete sich an der Ludwigstraße in Höhe der Hausnummer 58 – Polizei berichtet von vielen Schaulustigen – Autofahrer sollen den Bereich melden

Es wird offenbar nur nach einem Täter – bisher ohne Erfolg – gesucht

Zuvor gab es Streit zwischen „zwei Personengruppen“

Redaktion Redaktion 13. Juni 201722:07

Das Geschehen zwischen den „Männergruppen“ spielte sich vor dem Eingang einer „libanesischen“ Autowerkstatt ab – berichtet die BILD, die nun ebenfalls Wind von der Sache bekommen hat.

Der Täter ist immer noch auf der Flucht

Redaktion Redaktion 13. Juni 201722:42

Und hier noch ein Video

Redaktion Redaktion 14. Juni 20178:58

Der Polizeibericht bleibt politisch-korrekt – Am Dienstag, gegen 18:44 Uhr, kam es an einem Betrieb an der Ludwigstraße in Oer-Erkenschwick zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Im Verlauf der Auseinandersetzung sind mehrere Schüsse gefallen. Nach derzeitigem Stand wurden vier männliche Personen verletzt, davon zwei mit Schussverletzungen. Diese werden zurzeit in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Mehrere Personen sind flüchtig. An der Fahndung waren auch Kräfte einer Einsatzhundertschaft und ein Polizeihubschrauber beteiligt. Im Rahmen der Fahndung wurden bisher 10 Personen in Gewahrsam genommen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5958 Artikel

Frisch aus der Redaktion

7 Kommentare

  1. Schlägerei geht ja noch. Aber dann Pistoleros ? Das klingt nicht nach Goldstückchen sondern eher nach Balkan oder nahem Osten.

  2. Hey, habt Ihr Euch nicht verschrieben ?
    Heute Mittag hieß das nicht Erkenschwick, sondern
    Unterföhring, …. nun ja, kann ja mal passieren !
    …. oder sollte etwa schon wieder …….
    Aber keine Angst Ihr schweinischen Volksverräter,
    dass Idioten-Volk wird euch weiterhin treu bleiben.

    • Da haben Sie leider recht.
      Die GEZ-Zensur und Linkspropaganda hat bei den Lemmingen gewirkt.
      Merkel oder Schulz ,Pest oder Cholera,erst wenns die Realitätsverweigerer selbst erwischt, wachen sie auf,wenn sie noch leben.Es ist 5 nach 12.

  3. Wer die z.Zt. noch regierenden Schw…e wieder wählt, wählt genau diese Zustände für die Zukunft Deutschlands. Dreckige, sich messernde und prügelnde, parasitäre Gewalt-Kuffnucken, das wird sich hier noch weiter und ebenso schnell ausbreiten wie im Mittelalter die schwarzen Pocken. Seuchen wird man nur wieder los, wenn man sie bekämpft. Dazu gehören vorrangig die Seuchen-Importeure und Seuchen-Gewinnlobbyisten, danach kann man die Seuchenherde beseitigen.

  4. Bei dem nicht feststellbaren Flurschaden ( alle liefen immer noch fröhlich herum ) war das offenbar ein Schreckschusspistolero. Gut dass es nur ein Spielzeug war. Was sonst da hätte passieren können. Garnicht auszudenken. Oder doch ?!!

  5. Die Neu-Migranten sind nicht die einzigen, die ein Anrecht auf den Titel „Bereicherung“ haben. Davon hatten wir schon davor genug.

    • Wir haben eindeutig zu viele.
      Was zu viel ist, also überflüssig, muss weg. Wohin ? egal einfach weg reicht völlig.

Kommentare sind deaktiviert.