Nur Jörg Meuthen und die Abgeordneten, die sich ihm anschließen, gelten als anerkannte Vertreter der AfD

Scharfe Worte von der Bundes AfD an die Landtagsfraktion Baden-Württemberg

Photo by Metropolico.org
Photo by Metropolico.org

Während man von Frauke Petry noch kein Statement zu Augen oder zu Ohren bekommen hat, verkündete die Europaabgeordnete Beatrix von Storch über Facebook den Beschluss des Bundesvorstands der AfD zum Verhalten der Landtagsfraktion:

Beschluss des Bundesvorstands der AfD von heute:
1. Der Bundesvorstand erinnert an seinen Beschluss, dass Antisemitismus keinen Platz in der AfD hat.
2. Der Bundesvorstand missbilligt aufs Schärfste die Entscheidung derjenigen Mitglieder der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, die den Ausschluss von Wolfgang Gedeon aus der Fraktion verhindert haben. Diese Mitglieder akzeptieren den Verbleib eines Abgeordneten in der Fraktion, dessen Schriften eindeutig antisemitische Aussagen enthalten.
3. Der Bundesvorstand begrüßt die Entscheidung unseres Bundesvorsitzenden Prof. Dr. Jörg Meuthen MdL und weiterer AfD-Abgeordneter, nicht mit diesen Abgeordneten in einer Fraktion zu verbleiben.
4. Der Bundesvorstand distanziert sich von denjenigen Mitgliedern der Fraktion, die nicht mit Jörg Meuthen die Fraktion verlassen. Wir anerkennen als Vertreter der AfD im Landtag von Baden-Württemberg ab sofort nur Jörg Meuthen und die Abgeordneten, die sich ihm anschließen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6166 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Schwach, ganz schwach.

    Blasphemie in der AfD wird unter keinen Umständen geduldet.

    Meinungsfreiheit adè, auch in dieser Partei.

Kommentare sind deaktiviert.