Schande: Türkischer Wirtschaftsminister tritt doch in Köln auf

In welchem Hotel in der Innenstadt der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci jetzt doch an diesem Sonntag auftreten wird, wollte die Polizei nicht verraten.

von Lncthsnc (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
Es handelt sich angeblich um eine “Privatveranstaltung” bei der er vor ca 300 Personen über das Präsidialsystem “informieren” wird.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Die Behörden sind zwar informiert, aber das konspirative Vorgehen der Türken erinnert mehr an die geheimen Konzertveranstaltungen von verbotenen Rechtsrockbands. Ein rechtliches Nachspiel wird die “Versammlung” aber wohl für die Teilnehmer nicht haben, obwohl es erwiesenermaßen antidemokratisch zugehen wird, wie auf verschiedenen Facebook-Seiten angekündigt wurde.

Eine Schande!

P.S. Hier haben wir ein Beispiel von einem typischen Erdogan-Fan.

 

… und hier haben wir noch jemanden, der diesem Asozialen die Meinung geigt

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6113 Artikel
Frisch aus der Redaktion

7 Kommentare

  1. Wegen solch geistinger Schrebergärtnern sollte man kein Wort verschwenden.
    Hirnbefreit und strunzblöd. IQ wie Sandnigger eben. 68 w.h.k. ( wenns hoch kommt )

  2. Es ist immer wieder Köln und nochmal Köln wenn es um widerliche Musels geht. Sie dürfen vergewaltigen, schlagen, morden – warum also sollte man von Türkenministern ein anderes Verhalten erwarten? Die CDU ist Erdogan soweit in den Arsch gerobbt, daß der denken muß, daß Deutschland ihm gehört. Und bei Köln hat er sicher recht.

    • Das hieß früher mal Köln.
      Heute nennt man diese Stadt Konrad Adenauers Siff-City oder auch Neu-Ankara.
      Zu Neu-Diyabakir hat es noch nicht gereicht. Kommt aber sicher noch wenn Erdowahn ausmistet.
      Familienzusammenführung ist das Zauberwort. Die sind doch sowieso alle mit jedem verwandt.

  3. Was sollte die cdU denn machen ?
    Jetzt wo Obongo weg ist musste sie sich doch einen neuen Arsch suchen, in den sie kriechen kann.
    Erdowahn ist halt der einzige Arsch gewesen, der noch frei war weil in den nur das Allerletzte kriecht.
    Für die Blockparteien aber noch immer nicht die tiefste Stufe der Erniedrigung. Da geht noch was mit Chulz. Abwarten.

  4. War doch wohl nicht anders zu erwarten von den Leitkläffern der Köterrasse, die sich gewohnheitsmäßig arschkriechend winselnd dem Erdowahn-Pascha der türkischen Parasiten-Rasse unterwirft. Und wieder einmal wird ihm schleimend Köterland zum geistigen Aburinieren der Abgesandten seines Türken-Propagandaministeriums anbiedernd zur Verfügung gestellt.
    Wie ist es nur möglich, was ist hier abgegangen, daß sich ein Land von den eigenen Regierungs-Schwxxnxn vor aller Welt so vorführen und demütigen lässt? Wie konnte sich ein so widerliches, erbärmliches Polit-Arschkriechergebaren vor dem beschi…Türkentum in Deutschland entwickeln?

  5. Unsere Bundesreigerung muss wahrscheinlich ihre Klappe halten, da der Türken ihren “großen Bruda” USA hinter sich hat, der Deutschland auf die Finger hauen wird, wenn wir nicht spuren.

    Das hatte bereits Helmut Schmidt oder Helmut Kohl erfahren müssen. Schmidt sagte: Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze, und Kohl wollte jeden zweiten Türken wieder in die Heimat schicken. Ich kann es nicht beweisen, aber ich bin sicher, dass der “amerikanische Froind” den beiden sagten: NO!

    PS. Deutschland MUSSTE auf Druck der Amerkaner (aber auch das Flehen des damaligen türkischen Ministerpräsident Önünü (oder wie der hieß)) das Anwerbeabkommen mit der Türkei unterzeichnen, obwohl die damalige Regierung Zweifel wegen der kulturellen Unterschiede hatte……

    Das Ergebnis können wir immer mehr erleben, die Saat geht immer mehr auf.

    Wir werden noch sehr, sehr viele Probleme mit den MuselMANISCHEN Türken bekommen!!!

    Leider verfügen wir nicht über das politische Personal, dass dem Amerikaner Einhalt gebietet und No! sagt!

    Das ist meines Erachtens der Grund schlechthin, warum die türkischen Politiker in der Türkei aber auch in Deutschland eine große Fresse haben können……

    Normalerweise könnte die EU das Großmaul Erdogan sofort in die die Knie zwingen durch Reisewarnungen in die Türkei, Wirtschaftsembargo, (Türkei braucht die EU mehr als umgekehrt) einfrieren der EU-Heranführungshilfen und Abdrehen des Geldhahns (Kündigung des Sozialversicherungsabkommen vom 30.4.1964, das Türken bis heute bevorzugt!) Rückführung der kriminellen und arbeitslosen Türken (mind.25% sind arbeitslos) Und vieles mehr.
    In spätestens zwei Jahren würden die Türken ihr Großmaul Erdogan in die Wüste schicken!

    Garantiert!

    Es ist richtig, dass Herr Erdogan in früheren Jahren der Türkei zu wirtschaftlichem Aufschwung verholfen hat; doch in den letzten Jahren geht es langsam aber stetig bergab. Das hat natürlich damit zu tun, dass Erdogan die Türkei zurückführen möchte ins 7. Jahrhundert. Der Freund der Scharia wird der Türkei zum wirtschaftlichen Abstieg führen und das Land wird einmal so aussehen, wie viele islamische Länder. Hohe Zahl von Analphabeten, geringe Bildung, dafür mehr Moscheen, hohe Arbeitslosigkeit, kein Wachstum, keine Innovationen, viel mehr Armut. Türkei wird sich zurückentwickeln zu einem Entwicklungsland. Oder anders gesagt: Wüste!

    Kemal Mustafa Atatürk wird wohl im Grabe kotzen, wenn er sieht, was so ein **Eigenzensur* aus der Türkei macht…..

    PS. Die Türkei soll in die EU, weil der “amerikanische Freud” dies so will! Deshalb werden die Verhandlungen nicht entgültig abgebrochen!

Kommentare sind deaktiviert.