Schaf gestohlen: „Unbekannte“ Viehdiebe im Kreis Heinsberg unterwegs

Wegberg-Arsbeck: Während der Feiertage  zwischen Heiligabend und dem zweiten Weihnachtstag entwendeten unbekannte Täter von einer Wiese an der Merbecker Straße ein Kamerunschaf.

So sehen diese speziellen Schafe aus. Diese Rasse benötigt keine Schur und wird entweder „nur zur Zierde“ oder zum Schlachten gehalten. Besonders in den wärmeren Regionen sind die Tiere unproblematisch in der Pflege und deshalb sehr beliebt.

Photo by Christine Wagner
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5633 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Fällt das nur mir auf, dass in letzter Zeit immer wieder Ziegen und Schafe von der Weide gestohlen werden, oder bilde ich mir das nur ein? Auch verschwinden immer häufiger Katzen bei mir und in anderen Orten. Ist schon komisch, vor zwei Jahren war das noch seltener. Nachtigall ick hör Dir trapsen.

  2. Das islamische Opferfest ist erst im September… Da werden Wochen vorher die Tiere geklaut und zum Fest dann weiterverkauft und auf bestialische Art getötet.

  3. Man sollte mit diesen Subjekten genauso umgehen wie sie es mit den hilflosen Tieren tun. Kein Respekt vor Menschen- und Tierleben.

Kommentare sind deaktiviert.