Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat am Dienstag Abschiebehaft für Adem Yilmaz, Mitglied der sogenannten “Sauerlandzelle”, verfügt. Das erfuhr der “Kölner Stadt-Anzeiger” aus Justizkreisen. Der türkische Staatsbürger, der seine elfjährige Haftstrafe verbüßt hat und seit seiner Kindheit mit seiner Familie im hessischen Langen lebte, soll in sein Geburtsland überführt werden.

Von dem 40-Jährigen gehe nach wie vor Gefahr für die innere Sicherheit aus. Yilmaz habe der dschihadistischen Ideologie bis heute nicht abgeschworen und könnte seiner Überzeugung “Taten folgen lassen”. Die Behörden beantragten aufgrund von früheren Aussagen Yilmaz’ Abschiebehaftbefehl.

Unter anderem hatte er vor seiner Verhaftung 2007 bekundet, dass man ihn schon töten müsse, wenn man ihn aufhalten wolle.

2 KOMMENTARE

  1. Hach nein, der Arme, Arme, Arme Flüchtigrant!

    Kann den niemand im KanzLEERamt einquartieren?
    Die Dame (hust!) liebt doch solche!

  2. Kleine Auswahl, nur fünf …

    Ein Syrer (26) sticht aus Eifersucht auf Koch ein
    Düsseldorf: Wenn Liebe nicht nur durch den Magen geht, sondern auch in den Kopf steigt… Als sich sich die junge Frau mit dem Koch des Lokals unterhielt, wurde ihr Partner eifersüchtig

    Dunkelhäutiger hält 16-jährige Schülerin in Tunnel fest
    Halstenbek, Schleswig-Holstein. Eine mutige Passantin hat eine Schülerin in Halstenbek wohl vor einer Vergewaltigung bewahrt. Die 16-Jährige war gegen 17 Uhr zu Fuß in einem Tunnel unterwegs, als sie von einem dunkelhäutigen Mann angesprochen und “in eindeutig sexueller Absicht festgehalten” wurde.

    Bluttat im Schwesternwohnheim
    Ebersberg, Bayern. Schreckliche Tat in einem Ebersberger Schwesternwohnheim: Ein 30-jähriger Mann mit „bosnischen Wurzeln“ soll zunächst seine Mutter und seine Schwestern angegriffen und schwer verletzt haben. Danach beendete er offenbar sein Leben selbst.

    26-Jähriger unter Vorhalt einer Pistole ausgeraubt
    Mannheim: Afrikaner fordert unter der Kurpfalzbrücke von einem Passanten “alles”, greift sich dann selbst aus der Tasche des 26-Jährigen dessen Geld, Papiere und ein Speichermedium

    16-Jährigen angegriffen und verletzt
    Hannover: Südländischer Straßenräuber attackiert unvermittelt einen Jungen vermutlich mit einem Messer und tastet den verletzten 16-Jährigen nach Wertgegenständen ab

    Aus dem Gerichtssaal …

    Zehn Jahre Haft für Spielplatz-Killer Mohamad A. (48)
    Hannover/Oststadt: Er vergewaltigte eine psychisch kranke Seniorin auf einem Spielplatz, hielt ihr während des Verbrechens Mund und Nase zu, drückte dabei mit der Hand brutal gegen den Hals, damit sie nicht schrie. Dabei erstickte Mohamad A. (48) sein Opfer Susanne M. (†63).

    Kopfschuss-Killer Anton B. muss lebenslang in Haft
    Braunschweig: Für einen tödlichen Kopfschuss auf seine Ex-Freundin Emine A. (30) vor den Augen der vier gemeinsamen Kinder im Mai 2018 muss der 38-jähriger Anton B. lebenslang ins Gefängnis.

    Prozess – Wegen versuchten heimtückischen Mordes
    Bonn: Nachdem sich Freundin Anna wegen seiner maßlosen Eifersucht von Ex-Bundeswehrsoldat “Karim F.” (24, Namen geändert) getrennt hat, metzelt er sie mit 11 Messer-Stichen nieder

    http://tagebuch-ht.weebly.com/n

Comments are closed.