Sarrazin: “Wenn das so weitergeht, werden sie uns in wenigen Jahrzehnten zu einer Minderheit im eigenen Land machen”

Sarrazin photo
Photo by Metropolico.org

Thilo Sarrazin war zu Gast in der Sendung “Unter den Linden” im Fernsehsender phoenix (Montag, 2. Mai, 22:15 Uhr).

Hier seine wichtigsten Zitate:

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

“Wir haben eine Einwanderung, die kulturfremd ist. Wir sind geburtenarm und diese Gruppen heiraten durchschnittlich eher und haben mehr Kinder. Wenn das so weitergeht, werden sie uns in wenigen Jahrzehnten zu einer Minderheit im eigenen Land machen.”

Nach 50 Jahren Einwanderung müsse man zum Ergebnis kommen, “dass uns das wirtschaftlich geschadet hat.”

“Wenn man sich Türken und Araber anschaut, so sind sie in der Arbeitsmarkt- und Bildungsbeteiligung ganz weit hinten, bei Sozialhilfebezug und Arbeitslosigkeit ganz weit vorne. So kosten sie uns als Gruppe mehr, als sie uns bringen.”

Zu den Beschlüssen des AfD Parteitags vom Wochenende bemerkte Sarrazin:

“Keine Religion gehört zu Deutschland. Jeder soll nach seiner Fasson selig werden.”

Die Ausweitung des fundamentalistischen Islams in Europa sei allerdings “ein großes Problem”. Seine Überlegungen aber stünden nicht in Zusammenhang mit Religion.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6170 Artikel
Frisch aus der Redaktion

6 Kommentare

  1. Als vor einigen Jahren Sarrazin sich kritisch zur Ausländersituation äußerte, wurde er von nahezu allen autorassistischen und anderen Subjekten beschimpft, diffamiert und verfolgt. Die Polizei mußte ihn, seine Familie und sein Haus schützen. Die Terrortruppe Antifa führte aktiv diese Angriffe auf Sarrazins Leben, Gesundheit und Eigentum an. Frau Sarrazin gab ihren Beruf als Lehrerin auf, durch diese existenzbedrohende Situation gezwungen. Und damit sie dieser Umgebung entkam.Sarrazin ist ein Mahnender und Warnender vor der Zerstörung unseres in Jahrtausenden gewachsene und zur Nation gereiften Volkes. Seine Worte sind wohl erwogen und real.

  2. Wer die dritte Welt holt, darf sich nicht wundern wenn er die dritte Welt hat ! Armut, Währungszerfall, wirtschaftlicher Niedergang gehört auch dazu. Das schönste ist aber, das gerade linke und Grüne welche nicht auf eigene Rechnung überleben können diesen Niedergang noch fordern und durchsetzen.

  3. Wohin sollen die USA denn sonst die ganzen jungen gewaltbereiten Männer aus den arabischen Staaten umsiedeln, die Israel an einer Expansion hindern könnten?

    Dass wir eine Minderheit werden, ist fest eingeplant und gehört zum van Hooton Plan. Männer mit niedrigem IQ rein. Für Vermischung sorgen und fertig ist das Sklavenlager mit den herangezüchteten Untermenschen, die man leicht unter der Knute halten kann.

    Ein besonderen Dank muss man dafür an unsere jüdischen “Freunde” richten.

  4. Schult an die Sinkenden Geburten in Deutschland in den letzten 30 Jahren sind die Politik da sie nur das macht was sie als Befehl in Verbindung mit den Parteispenden aufgetragen bekommen. Betriebe Arbeitgeber wollten das Frauen die Kinder bekommen nicht haben Weil diese Kinder Krank werden könnten und somit Arbeitsausfällen haben könnten. das ist das was ein geldgieriger Arbeitgeber nicht braucht den er sieht nur Geld und nicht die Folgen auf langer Sicht. Was haben wir jetzt Dank der Geldgier??? Richtig unbesetzte Lehrstellen Fachkräfte Mangel. diese Geldgier recht sich jetzt und das Volk soll es ausbaden aber nicht die die dafür verantwortlich sind. die Ziehen den Schwanz ein und beweisen das sie eben kein Rückgrat haben also absolute Schwächlinge sind.

Kommentare sind deaktiviert.