LoboStudioHamburg / Pixabay

Der Landkreis Saalekreis trennt sich von seinem bisherigen Leiter des Ausländeramtes, Jan Rosenstein. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Donnerstagausgabe). Hintergrund sind Vorwürfe gegen Rosenstein, die eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses offenbar ausgeschlossen haben. Er wird nach Informationen der Zeitung beschuldigt, dass er unter anderem Nazi-Symbolik benutzt und per Whatsapp-Chat Kontakt zu einer Kundin der Ausländerbehörde aufgenommen haben soll.

Rosenstein wies die Vorwürfe gegenüber der Zeitung zurück. „Ich habe einen Aufhebungsvertrag unterschrieben, und wir haben uns darauf geeinigt, dass das Arbeitsverhältnis zum 31. Dezember 2020 beendet wird“, sagte er dem Blatt. „Sie werden aber auch Verständnis dafür haben, dass ich mich zu einem laufenden Verfahren nicht äußern werde. Allerdings werden alle Vorwürfe gerichtlich überprüft, und Sie können davon ausgehen, dass da nichts dran ist“, so Rosenstein weiter.

Rosenstein war seit November 2012 im Ausländeramt beschäftigt, zunächst als Hauptsachbearbeiter, dann ab Mai 2017 als amtierender Leiter. Seit März 2019 unterstanden ihm als Leiter des Ausländeramtes das Sachgebiet Ausländerbehörde und das Sachgebiet Zuwanderung und Integration, das für Sozialleistungen zuständig ist.

16 KOMMENTARE

  1. Wer Hitlerbilder oder Hakenkreuze etc. verschickt ist vermutlich Neonazi und blöd und gehört aus beiden Gründen nicht in die Ausländerbehörde.

    😉

    • Stimmt immer noch !
      Und zwar dann, wenn derjenige tatsächlich aktiv NS-Propaganda-Material verschickt hat.
      Da muss man nicht nur dumm, sondern sogar saublöd sein !

  2. Achtung, es stehen große Säuberungen an. Die Bundeswehr ist von Naht-Zieh’s noch nicht ganz sauber, da geht es schon mit der Polizei los.
    Auf Parkbänken müssen Schilder angebracht werden: „Kein Platz für Naht-Zieh’s!“
    An den Supermarkteingängen: „Für Naht-Zieh’s kein Zutritt!“
    Vermieter schreiben: „Wir vermieten nicht an Naht-Zieh’s!“
    Tierärzte fordern ein Bundesgesetz: „Nutz- und Kleintierhaltung den Naht-Zieh’s verbieten“
    Die Straßenverkehrsämter: „Den Naht-Zieh’s die Führerscheine entziehen, unsere Straßen naht-zieh-frei machen!“
    Schüler- und Lehrerverbände fordern: „Naht-Zieh’s raus aus den Schulen!“
    Vor Waldwanderwegen lesen wir: „Für Naht-Zieh’s ist das Betreten verboten!“
    Auf Bürgersteigen der Hauptgeschäftsstraßen unserer Städte können wir bald lesen: „Das Herumstehen oder -sitzen ist Naht-Zieh’s hier untersagt!“
    Du liebe Güte! Gab es nicht schon einmal vor achtzig Jahren so ähnlich formulierte Sätze im öffentlichen Raum? Wo wird das in unserem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat noch enden?

    • Kleiner Nachtrag dazu: Das Grundgesetz beginnt mit „die Würde des Menschen ist unantastbar“.
      1. Frage:
      Ist der „Naht-Zieh“ ein menschliches Wesen?
      Im Grundgetzist ist es nicht definiert und wird auch nicht erklärt, aber Vorsicht: man darf nicht nur an die Existenz dessen glauben, was man sieht.
      2. Frage:
      Wer bestimmt eigentlich, ob und warum ein menschliches Wesen ein „Naht-Zieh“ ist?
      Aber bedenkt: „Die Gedanken sind frei“ …. wer kann sie erraten?

  3. Den freiheitlich demokratischen Rechtsstaat gabe es zuletzt ? ? ? ? ? ? ? ? ?
    kann mich nicht erinnern. Doch: Täterätätä

  4. In Behörden und Ämter, Armee und Polizei gehören keine Rechtsradikalen, sondern nur Menschen mit der richtigen Gesinnung, z.B. Linke,…………….. oder?

    • Nur ausgewiesene ISlamisten, Linke, Flüchtilantenfreunde und Antifa gehören in den öffentlichen Dienst, Letztere nur, wenn sie es hinkriegen so früh aufzustehen, dass sie es bis zum Ende der Gleitzeit um 9:30h in die Behörde schaffen.
      Da kann man dann weiter pennen.

  5. Schon wieder ein „Nazi“. Gott hilf! Adolf lebt wohl noch, vermutlich in 10000 m Tiefe im Pazifik in einem U-Boot der Reichskriegsmarine. ich ahnte es….;-)

  6. Also jetzt weiss ich, wie ich einen Konkurrenten um den Job, den ich gern hätte oder sonst jeden, der mir nicht passt erledigen kann. Ich lasse ihm von einem Hacker Nazi-Bilder oder irgendwas unterschieben und dann läuft die Sache !
    Der Verdacht reicht aber auch schon aus, er ist auch erledigt, wenn nichts bewiesen wird.

    IS-Videos vom Köpfen Ungläubiger oder Bücher mit Sprüchen drin wie „Tötet sie – die Ungläubigen – wo immer ihr sie findet !“ reichen aber nicht, es muss schon irgendwie was „Rechtes“ sein.

    P.S. Es ist schon seltsam, dass gerade jetzt plötzlich so viele Nazi-Bilder etc. entdeckt werden, die angeblich, wie in NRW, schon jahrelang auf den Handies waren. Das passt wohl gerade besonders gut in die politische Landschaft, wo man doch unbedingt Gründe braucht, die Polizisten, Soldaten und alle, die keine regierungstreuen Schleimer sind, zu bespitzeln und einzuschüchtern …

    • „Also jetzt weiss ich, wie ich einen Konkurrenten um den Job, den ich gern hätte oder sonst jeden, der mir nicht passt erledigen kann.“

      soso, „jetzt“ weiß sie es. genau wie die hier, oder?

      • Auch wenn „Hiob – Durchfall – Menstrualtasse – blöd bleibt blöd usw.“ noch so geifert, sogar Roth hat gelegentlich recht, wenn auch extrem selten.

        Ihre Kritik an sexistischen Ressentiments und frauenfeindlichem Verhalten auch in der Politik stimmt, allerdings nur bis zu dem Punkt, wo sie die AfD verantwortlich macht.
        Bereits 1 9 8 3 ,also vor 34 Jahren, wurde die Grünen-Abgeordnete Waltraud Schoppe von allen anderen Parteien im Bundestag ausgelacht, als sie den „alltäglichen Sexismus“ der Herren ansprach.
        Damals war es aber NICHT die böse AfD, die kam nämlich erst 2017 !

  7. Oh, sind die blitzgescheiten Wendehälste nun auch bei O24 angekommen? Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, nicht wahr (wird schon niemand bemerkt haben)?
    Da sag noch mal einer, dass sich Geschichte nicht wiederholt.

    • Ah jaaa, wenn wir unseren Möchtegern-Schlauberger und -Weitblicker „Hiob – Durchfall – Menstrualtasse – blöd bleibt blöd – Fähnlein im Winde – usw.“ nicht hätten, würden wir alle hier völlig orientierungslos durch die Informationsflut irren …

      Bei allem Chaos und allen unvermeidlichen Ungewissheiten, eins ist wenigstens (gottseidank) sicher : Er hat „im Bäuchlein kein Kinde“, das hätte gerade noch gefehlt !

  8. schnief, dann hoffen wir mal, dass die benachteiligten Bundestagsabgeordnet_Innen zumindest frauenparkplätze haben und natürlich kostenlose psychologische Betreuung erhalten. Die schöne Claudia wäre dort sicher Stammkund_Innen.

    „Ihre Kritik an sexistischen Ressentiments und frauenfeindlichem Verhalten auch in der Politik stimmt, allerdings nur bis zu dem Punkt, wo sie die AfD verantwortlich macht.“

    Wieso sollten männliche AFD-Politiker vom claudinistischen Generalverdacht befreit sein? Wenn’s stimmt, dann stimmts. Und da die AFD einen extrem hohen Männeranteil hat (im Verhältnis zu rotlinksgrün), ist Claudias Gehirnfurz mal wieder ein Schuss in ihr eigenes linkes AFD-Sexismus-Knie.

    In Wahrheit ist es doch so, dass hübsche, intelligente Frauen seit zigtausenden Jahren ihren persönlichen Vorteil aus ihrer genetischen Übervorteilung ziehen und die nicht ganz so schönen und dümmeren weibsen darauf neidisch sind. Zur Verschleierung ihrer geschlechtsinternen Mißgunst tun sie sich zusammen und greifen Männer an. Nicht die hübsche mit den kurzen Röckchen hat schuld, sondern die Männer die ihr hinterherhecheln (und nicht ihnen, schnief). 😉

Comments are closed.