Russischer Frühling: #Putin vor dem Sturz?

“Je eher Putin weg ist, desto grösser sind die Chancen, dass das Chaos vermieden werden kann”

so wird der Ex-Schachweltmeister Garri Kasparow und Freund des ermordeten russischen Oppositionspolitikers Boris Nemzow in den DWN zitiert. 

Er spricht auch von der Gefahr eines bewaffneten Massenaufstands gegen Putin. Das Schachgenie lebt in den USA. Seine Einlassungen kommen nicht überraschend, genauso wenig, dass sich nun die internationale Presse für seine Meinung interessiert. Er war lange genug ein politischer Weggefährte von Nemzow. Grund genug, ihn zu interviewen. Daran ist nichts ungewöhnlich.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Und trotzdem kann so eine Meldung hellhörig machen und es drängen sich Parallelen gerade zu auf.

Bahnt sich da etwa ein russischer Frühling an? Welche Farbe ist dafür angedacht und welches Logo? Was ist nach dem “arabischen Frühling” passiert? Kann sich so etwas wie in Libyen wiederholen?

Warum wurde Gadaffi gestürzt? Dass er ein Diktator war, war schon länger bekannt. Das kann nicht der Grund gewesen sein, vielleicht doch mehr seine Bemühungen, einen Gold Dinar einzuführen und den Petrodollar in Frage zu stellen?

Nun jedenfalls ist die Infrastruktur in Libyen zerstört und das Land erstickt im Chaos.

Antikrieg: Von Afrikas reichstem Staat unter Gaddafi zu einem gescheiterten Staat nach dem Überfall der NATO

Was droht in Russland? Putin hat den Bogen überspannt und die Geduld “des Westens” überstrapaziert. So einfach Schachmatt setzen lassen wird er sich aber nicht. Für Kasparow bedeutet das sicher keine große Herausforderung, doch für dieses Vorhaben sind andere Kompetenzen gefragt.

Die Kompetenzen von Geheimdiensten und Geldgebern, die die russische Opposition tatkräftig unterstützen, was zweifelsohne schon lange geschieht. Vielleicht fördert auch mal wieder ein gewisser George Soros die “Demokratisierung” mit ein paar Dollars aus seinem Sparschweinchen…

Um die in der Schlagzeile formulierte Frage zu beantworten: Ja, Putin befindet sich vor dem Sturz – 2015 ist höchstwahrscheinlich sein letztes Jahr als Präsident. Einen anderen Verlauf kann seine “Karriere” gar nicht mehr nehmen.

Es wird so schnell geschehen, wie all die anderen Frühlinge, wie das “plötzliche” und völlig unerwartete Auftreten der ISIS – es sei denn, der Frühling erwacht ausnahmsweise einmal in den USA!


Bildquelle:

Kasparow photo
Photo by Russland und Ukraine


für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen

Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5838 Artikel
Frisch aus der Redaktion

7 Kommentare

  1. “Ja, Putin befindet sich vor dem Sturz – 2015 ist höchstwahrscheinlich sein letztes Jahr als Präsident. ”

    Ist hier der Wunsch Vater des gedanken?
    Bei 80% Zustimmung in der eigenen Bevölkerung dürfte das wohl eher schwierig werden.

    • Die Zustimmung für Putin interessiert doch seine Gegner nicht. Die wird nachträglich korrigiert, wenn’s sein muss.

  2. Da sind sich die Theologen der westlichen Philosophie wahrscheinlich sehr sicher, daß mit Geld Alles gekauft werden kann., Morde, Massenmorde, Präsidenten, Umstütze etc. Es kann garnicht abscheulich genug sein. Hoch lebe das politische Verbrechen, einfach nur ekelhaft.

  3. Obama und seine Ratten muss non etwas langer warten und die Europaer sind froh das zum erste die ganze Amerikanische regierung sturz,weil wir haben die schnauze voll von diese Kriminelle-

  4. sie haben etwas zu lange gewartet, denn Russland China Indien u.s,w haben die BRICS gegründet und die erste Warnung mit der Ukraine hat China schon losgelassen. Sehr spannend. Wenn China hinter Russland steht , dann wirds nix mit der Weltherschaft der USA

  5. die russische Führung wird es nicht zulassen, in die Jelzin Ära zurrückzufallen. Sollte die westliche Medienhetze und Sanktionen tatsächlich ernsthaften Schaden anrichten, sollte man davon ausgehen, dass die neue russische Miltärdoktrin Anwendung findet und Berlin und Washingtonin in einem atomaren Erstschlag untergehen wird.

    “Die Amerikaner gehen davon aus, dass der dritte Weltkrieg ebenso wie der erste und der zweite Weltkrieg in Europa ausgefochten wird.” [US-Konteradmiral Gene R. La Rocque]

Kommentare sind deaktiviert.