Wer die Örtlichkeiten kennt, muss keine weiteren Hintergründe wissen:

Nach einer Auseinandersetzung am Bahnhofsplatz am Dienstagabend hat die Polizei in Rüsselsheim die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 18.30 Uhr verständigten Zeugen Rettungsdienst und Polizei nachdem ein 30-Jähriger bei einer Auseinandersetzung in der Rüsselsheimer Innenstadt mit einem Messer verletzt wurde.

Umgehend fahndeten zahlreiche Streifen nach dem flüchtigen, mutmaßlichen Täter. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der 30 Jahre alte “Rüsselsheimer” bereits zuvor mit dem späteren Kontrahenten in der Marktstraße aneinandergeraten sein. Am Bahnhofsplatz eskalierte der Streit laut Beobachtungen. Im Zuge der folgenden handfesten Auseinandersetzung wurde der 30-Jährige durch einen Messerstich verletzt. Er kam in ein Krankenhaus. Der Tatverdächtige rannte laut Zeugenaussage in Richtung Sophienpassage davon.

Bei dem möglichen Tatverdächtigen dürfte es sich aufgrund bisheriger Erkenntnisse um einen 32-jährigen “Mann” handeln. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem genauen Tatgeschehen dauern derzeit noch an.