In der heutigen Sondersitzung der AfD-Fraktion Brandenburg wurde Andreas Kalbitz wieder Mitglied der AfD-Fraktion.

Dazu Andreas Kalbitz: „Ich freue mich über den deutlichen Rückhalt und auf die Fortsetzung der politischen Arbeit in der AfD-Fraktion, der stärksten Oppositionspartei in Brandenburg. Bis zur rechtlichen Klärung der Annullierung meiner Parteimitgliedschaft, wird die Position des Fraktionsvorsitzenden auch auf meinen Wunsch hin unbesetzt bleiben.“

Der Parlamentarische Geschäftsführer Dennis Hohloch ergänzt: „Andreas Kalbitz wurde von mehr als 90% der Abgeordneten in die Fraktion gewählt. Dies ist ein deutliches Signal. Bis zur Neubesetzung der Position des Fraktionsvorsitzes werde ich gemäß der Geschäftsordnung die kommissarische Leitung als Parlamentarischer Geschäftsführer übernehmen. Der Beschluss des AfD-Bundesvorstandes war ein schwerwiegender Fehler, der großen Schaden für die AfD verursacht hat. Deswegen fordern auch wir als Fraktion einen außerordentlichen Bundesparteitag zur Abwahl und Neuwahl des Bundesvorstandes.“

4 KOMMENTARE

  1. Wie die links- bis rechtsfaschistisch unterwanderten Corona-Demos anlässlich des „70 jährigen Jubiläums des Bundesamt für Verfassungsschutz (1950|2020)“ zeigen, gibt es leider auch unter AfD-Mitgliedern viele Impfgegner, Aluhutträger, Endzeit-Wahrsager und „Verschwörungstheoretiker“.
    Betätigen wir uns mal als ein Solcher und orakeln:
    .
    Am 11. November 2023 wird Andreas K. (kurz: AK) wegen Hochverrats an seiner Partei verhaftet und eingesperrt.
    .
    • Allein in der Zeit vom 3. April 2024 bis zum 20. Oktober 2024 empfängt „der AK “ 489 Verehrerinnen und Verehrer aus ganz Deutschland. Er erhält „Stöße von Post“, Konfekt, Naschereien und „Liebespakete“ (u. a. mit einen PC mit Drucker).
    • In seiner Welteinsamkeit, abgeschlossen von der übrigen Menschheit, nur umgeben von seinen getreuen HDJ-Mitkämpfern und sonstig Mitgefangenen aus Thüringen und Sachsen, wird „der AK “ sein großes Werk „Mein Mampf“ erschaffen.
    • Der erste Band wird dann erstmals am 18. Juli 2025, der zweite am 11. Dezember 2026 veröffentlicht.
    .
    Andreas K. wird am 20. Dezember 2024 um 12,15 Uhr aus der Haft entlassen. Die Reststrafe wurde ihm erlassen. Und nein, die Geschichte wiederholt sich dann nicht, sie wird nur neu geschrie…, Pardon, upgedatet!

  2. @ASSISI

    Lieber Assisi,

    sorray, aber selten so einen ‚Blödsinn‘ gelesen. Was Sie hier schreiben ist einfach Indoktrination und Propaganda.
    Diesem ‚Weltbild des teutschen Kleinbürgers‘ haben wir alle Katastrophen der letzten 100 Jahre zu verdanken.
    Werden Sie wach!

  3. Lassen Sie mich weiter orakeln, verehrte Silvia.
    Leider ist meine Glaskugel gerade etwas beschlagen und daher die Zukunft nur verschwommen wahrnehmbar…
    Aber Sie könnten es durchaus sein, die ihm den PC und Drucker schenkt?!

Comments are closed.