Rottweil: “Kunde” verletzt Jobcenter-Mitarbeiterin mit Messer

    Schwer verletzt wurde die 50-jährige Mitarbeiterin des Jobcenters der Arbeitsagentur für den Landkreis Rottweil am Donnerstag beim Angriff eines 58-jährigen Kunden, der bei dem Opfer einen Termin hatte.

    Nachdem der “Mann” das Opfer schwer verletzt hatte, äußerte er gegenüber hinzukommenden Mitarbeitern des Jobcenter, dass man die Polizei verständigen könne. Der “Kunde” begab sich anschließend ins Erdgeschoß des mehrstöckigen Bürogebäudes und ließ sich dort widerstandslos festzunehmen. Das Tatmesser, das der Tatverdächtige bei der Festnahme in seiner Kleidung bei sich führte, wurde aufgefunden und sichergestellt. Das Opfer der Straftat wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen und dort in stationäre Behandlung genommen. Über den Gesundheitszustand des Opfers liegen aktuell keine Informationen vor. Die Ermittlungen wurden am Tatort durch die Kriminalpolizeidirektion Rottweil übernommen.

    Die Staatsanwaltschaft Rottweil leitete gegen den 58-jährigen Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ein. Über einen Antrag der Staatsanwaltschaft Rottweil an das Amtsgericht Rottweil zur Anordnung einer Untersuchungshaft wird noch entschieden.

    Werbeanzeigen