Rostock: Linker Sozialsenator will von Problemen mit „Jugendgruppen“ in der Innenstadt nichts wissen

Gut versteckt in der Lokalpresse tauchen Berichte über Zustände auf, die linke Politiker gerne unter den Tisch kehren. In Rostock beklagen sich die Händler über „Probleme mit Jugendgruppen“. Die Ostseezeitung schreibt, darunter seien viele mit einem Migrationshintergrund.

Der Polizei sind die Probleme bekannt, weshalb die Innenstadt unter besonderer Beobachtung steht. Immer wieder kam es zu Massenschlägereien, bei denen auch Messer und Baseballschläger eingesetzt wurden. Unter den Tatbeteiligten findet sich eine hohe Anzahl von Asylbewerbern. Die Geschäftsleute haben genug, da sich die Taten oft in oder vor ihren Läden abspielen, wie beispielsweise bei einer Messerstecherei vor einem Supermarkt.

Der linke Sozialsenator Steffen Bockhahn (s. Foto unten – bei einer Parteiveranstaltung) will von alledem nichts wissen, der Stadt seien die Probleme nicht bekannt.

Steffen Bockhahn photo
Foto by dielinkebw

Seltsam, aber so steht es geschrieben in der Ostsee-Zeitung.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6421 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Ich finde es immer wieder erstaunlich mit welcher Unschuldsmine diese Politiker der Bevölkerung frech ins Gesicht lügen können.

    Fast könnte man denken, sie glauben an ihre eigenen Lügen.

    Fast könnte man denken, sie stehen unter Hypnose.

    Vermutlich sind sie so konditioniert worden, dass sie nur das wahrnehmen können, was in ihr Weltbild passt.

    Kognitive Dissonanzen löst man nicht, indem man das Weltbild anhand der Fakten revidiert, sondern indem man die Fakten einfach ausblendet, die nicht ins Weltbild passen.

    Die Frage ist doch in welcher Sekte diese Zombies eigentlich programmiert worden sind.

    Oder ist es einfach ein Mangel an Ehrlichkeit zu sich selbst?

    Wie viele Mitglieder von verfassungsfeindlichen, antichristlichen, satanistischen Sekten sind eigentlich unerkannt in der Politik aktiv und treiben dort ihr Unwesen?

    Müssen diese Politiker ihre Mitgliedschaften in gesellschaftsfeindlichen, deutschfeindlichen, undemokratischen Sekten eigentlich angeben?

    Wo können diesbezügliche Register eingesehen werden?

    Wie viele Eide haben diese Politiker in dubiosen Sekten ablegen müssen, die dem Eid auf die Verfassung und den Wohle des deutschen Volkes zuwiderlaufen?

    An ihren Taten sollt Ihr sie erkennen.

    John F. Kennedy:

    “Meine Damen und Herren, Geheimhaltung ist abstoßend in einer freien und offenen Gesellschaft. Als Volk haben wir eine natürliche und historische Abneigung gegen Geheimgesellschaften und Geheimbünde. Die Nachteile einer übermäßigen Geheimhaltung übersteigen die Gefahren, mit denen diese Geheimhaltung gerechtfertigt wird. Es macht keinen Sinn, einer unfreien Gesellschaft zu begegnen, indem man ihre Beschränkungen imitiert. Das Überleben unserer Nation hat keinen Wert, wenn unsere freiheitlichen Traditionen nicht ebenfalls fortbestehen. Es gibt eine sehr ernste Gefahr, daß der Vorwand der Sicherheit mißbraucht wird, um Zensur und Geheimhaltung auszudehnen.

    Ich habe nicht die Absicht, so etwas zu dulden, sofern dies in meiner Kontrolle liegt, und kein Beamter meiner Administration, egal in welchem Rang, zivil oder militärisch, sollte meine Worte hier und heute Abend als eine Entschuldigung interpretieren, Nachrichten zu zensieren oder dezent zu unterdrücken, unsere Fehler zuzudecken oder der Presse und der Öffentlichkeit Tatsachen vorzuenthalten, die sie erfahren sollten.

    Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluß mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt.“

Kommentare sind deaktiviert.