Roger Waters gibt Solidaritätskonzert für Julian Assange

Der britische Musiker Roger Waters von den Pink Floyds hat zur Unterstützung des in Großbritannien inhaftierten Journalisten Julian Assange ein Konzert gegeben. Mehrere hundert Besucher bezeugten in London ihre Solidarität mit dem WikiLeaks-Gründer. Zu den Gästen zählte auch der Journalist und Filmemacher John Pilger. Pilger hatte unlängst erst Kontakt zu Assange Er berichtete von den Haftbedingungen und der Haltung des Gefangenen. Assange sitzt derzeit wegen Verletzung der Kautionsauflagen für 50 Wochen in Haft. Der Australier fürchtet seine Auslieferung in die USA, wo ihm ein Prozess wegen Spionage und Geheimnisverrat droht.