In der Krone schildert die Witwe des 67-jährigen Rentners, noch einmal den brutalen Angriff durch eine „Gruppe Jugendlicher“ vor einer Moschee im Problembezirk Favoriten. Der Täter, ein „18-Jähriger“ habe ihrem Mann unvermittelt in den Bauch getreten – einfach so. Dadurch stürzte das Opfer mit dem Kopf auf die Gehsteigkante und lag wochenlang im Koma. Dann starb der Familienvater.

„Ich hab immer gesagt: Ich lebe in Klein-Anatolien“, wird die Witwe weiter in der Zeitung zitiert. Als Inländer sei man schon fast ein Exot gewesen. Nur wegen des Alters seien sie nicht weggezogen, so die Frau weiter. Nach dem schrecklichen Tod des Ehemannes wurde die Wohnung dann doch verkauft. Fünf Jahre Haft hat der Täter kassiert – für die Hinterbliebenen klafft die Lücke, die der Tod des geliebten Ehemannes und Vaters hinterlassen hat, ein Leben lang.

3 KOMMENTARE

  1. Als Bückbeter hat man den Tot-Tret-DARFSCHEIN. Wird diese Bestie abgeschoben ? Aller Erfahrung nach nicht.

    So schaut`s aus.

    Ein Volk, welches sich das bieten lässt, von seiner kriminellen ReGIERung ebenso, wie von den Invasoren, wird langsam aber sicher qualvoll verrecken.

  2. Bei uns hiess es früher bei Raufereien : „Zwei gegen einen ist gemein !“
    Diversen Merkel-Gästen scheinen solche Fairness-Regeln fremd zu sein. Man prügelt und tritt bevorzugt in der Gruppe oder Rotte gegen Einzelne, besonders gern gegen Ältere und Wehrlose.
    Liegt jemand schon auf dem Boden gibts auch kein Halten, dann wird noch extra brutal zugetreten.

    Merkel und ihre „refugees welcome“ Propagandisten haben diese brutal gemesserten oder tot geschlagenen und getretenen Menschen auf dem Gewissen.
    Ohne Merkels „weltoffene“ Grenzen, ihrem Lockruf des Geldes, das heisst der Einladung in unsere Sozialsysteme wären die meisten Mörder und sonstigen Verbrecher nicht in Europa.

    Wo bleibt die von ihnen schon 2016 versprochene „Nationale Kraftanstrengung für Rückführungen“ Frau Lügen-Merkel ?
    Wollen sie nicht endlich dafür sorgen, dass wenigstens die hunderttausenden Kriminellen aus dem Land geschafft werden ?

    P.S. in memoriam Niklas Pöhler +, mit 17 tot geschlagen und getreten von kriminellen Migranten

Comments are closed.