Reizgas im Zug versprüht – Täter gesucht

Münster: Am Sonntag gegen 02:30 Uhr kam es im Regionalexpress von Münster nach Dülmen zu einem Angriff mit Reizgas auf einen 31-jährigen Reisenden aus Dülmen.

Foto aus der Überwachungskamera im Zug: Unbekannter Tatverdächtiger im Regionalexpress von Münster nach Buldern
Foto aus der Überwachungskamera im Zug: Unbekannter Tatverdächtiger im Regionalexpress von Münster nach Buldern

Der 31-jährige Reisende benutzte den Reisezug von Münster nach Dülmen. Ihm gegenüber nahmen eine Frau und ein Mann Platz. Während der Fahrt kam es zu einem Streitgespräch mit dem Pärchen, in deren Verlauf der Mann kurz vor Halt des Bahnhofs Buldern ein Reizstoffsprühgerät aus seiner Jackentasche holte und damit den 31-Jährigen besprühte. Nach fahrplanmäßigem Halt in Buldern verließ das Pärchen den Zug. Beschreibung des Tatverdächtigen: 18-25 Jahre alt, auffälliger Igelhaarschnitt, dunkel gekleidet.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster leitete ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild des bislang unbekannten Tatverdächtigen an.

Wer kennt die abgebildete Person und kann Angaben zum Aufenthaltsort des Mannes machen?

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer: 0800 6888 000 entgegen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion