#Reina: Islamisten bejubeln die Toten von Istanbul

Vor dem Anschlag auf den Nachtclub Reina machten Islamisten in der Türkei Stimmung gegen Weihnachten und alles „Anti-Islamische“.

Selbt bei einigen Linken ist dieser Zusammenhang deutlich geworden.

Warum wohl wurde das Reina zum Ziel eines islamistischen Anschlags?

Für das Massaker sind nicht nur die Attentäter verantwortlich, sondern die aggressive Re-Islamisierung der ehemals laizistischen Türkei unter der AKP und Erdogan.

Vergessen wir folgende Zitate nicht: „Es gibt nur einen Islam!“ (Erdogan)

„Der Islam ist nichts, wenn er nicht politisch ist!“ (Ayatollah Khomeini)

Die islamische Kulturrevolution in der Türkei ist in vollem Gange und wird nicht eher zum Erliegen kommen, bis wie im Iran, die Scharia gilt und für alles Westliche und Andersgläubige kein Platz mehr ist.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5647 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Das ist Sache der Türken.
    Wir sollten und um unsere Zustände in Germoney kümmern und nicht um die in der Türkei.

  2. Wenn sich die Musels selber dezimieren , soll es mir recht sein.
    Mich interessieren die Probleme in meinem Land. Was andere Länder machen, ist deren Sache. Mir liegt Deutschland am Herzen, nicht Dönerstan.

  3. „Islamisten“ heißt es immer so schön. Das sind nach meiner Meinung Söldner. Die werden bezahlt für die Verbrechen. Die gehören nicht zur „Bevölkerung“ allgemein. Das sind Terror Söldner, die von Geheimdiensten und Militärs bezahlt werden.

    12 + 1 = 13 >>

Kommentare sind deaktiviert.