Im Internet findet man Hinweise, wie man die Maskenpflicht umgehen kann. Auf Klagepaten.eu heißt es zum Beispiel:

So können Sie in Geschäften oder im ÖPNV vorgehen

In keiner Corona-Verordnung ist geregelt, dass…

  • … die Gründe, die Mund-Nasen-Maske nicht zu tragen, auf Aufforderung anzugeben wären.
  • … die Gründe, die Mund-Nasen-Maske nicht zu tragen, auf Aufforderung nachzuweisen wären.
  • … die Ladeninhaber etc. berechtigt oder verpflichtet wären, die Gründe für das Nicht-Tragen einer Mund-Nasen-Masken zu erfragen.
  • … Ladeninhaber etc. berechtigt oder verpflichtet wären, sich Atteste oder andere nachweise vorlegen zu lassen.

Zumindest in der Corona-Verordnung Hamburg ist weder für das Nicht-Tragen der Maske noch für das Dulden des Nicht-Tragens durch den Ladeninhaber ein Bußgeld vorgesehen (die diesbezügliche Überprüfung der Verordnungen der anderen Bundesländer folgt). Informieren Sie sich am besten in den aktuellen Verordnungen Ihres Bundeslandes.

Das kümmert die Polizei in NRW wenig. Ein „Maskenverweigerer“ ist dort ins Visier des Staatsschutzes geraten.

Dortmund: Weil ein Kunde am Dienstag (11.8.2020) gegen 22 Uhr in einem Supermarkt an der Bornstraße keinen Mund-Nase-Schutz tragen wollte und einen Mitarbeiter mit einem Einkaufswagen rammte, verständigte der Supermarkt-Sicherheitsdienst die Polizei. Jetzt ermittelt der Staatsschutz der Dortmunder Kriminalpolizei.

Als ein Streifenteam am Tatort eintraf, beobachteten bereits zahlreiche weitere Kunden das Geschehen. Im Mittelpunkt: Ein 44-jähriger Mann ohne Mund-Nasen-Schutz, der die Situation filmte.

Den Polizisten erklärte er, dass er nicht verpflichtet sei, eine Abdeckung zu tragen. Eine ärztliche Bescheinigung, die ihn vom Tragen einer Maske befreit, legte der Mann nicht vor. Zudem listete er eine Reihe von Paragraphen auf, die jedoch nicht mit den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland übereinstimmen. – wie sich später herausstellte, gibt es Hinweise, dass der 44-Jährige dem Reichsbürger-Milieu zuzuordnen ist. Die „Sonderkommission Rechts“ des Staatsschutzes überprüft darüber hinaus Kontakte zur rechtsextremen Szene.

Die Polizisten entschieden sich, den Mann aus dem Supermarkt herauszuführen. Dabei leistete der 44-Jährige massiv Widerstand und verletzte zwei Polizisten so schwer, dass sie später in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Sie konnten ihren Dienst wegen der Verletzungen nach ärztlicher Behandlung nicht mehr fortsetzen.

Weitere Einsatzkräfte unterstützten das Streifenteam bei der Festnahme und konnten den aggressiv auftretenden Mann schließlich überwältigen und fesseln. Auf der Fahrt zum Polizeigewahrsam versuchte er im Streifenwagen weiter, einen Polizisten anzugreifen. Da besondere Haftgründe nicht vorlagen, konnte der Tatverdächtige das Gewahrsam am Mittwochvormittag wieder verlassen.

Der Staatsschutz ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands, Hausfriedensbruch, der Verletzung des vertraulichen Wortes (das Filmen) und einer Straftat nach dem Infektionsschutzgesetz. Der Tatverdächtige ist am Dienstabend wiederholt durch einen Verstoß gegen die Coronaschutzverordnung aufgefallen.

19 KOMMENTARE

  1. Da waren die vorbildlichen Supermarktkunden sicher erleichtert. Gab’s standing ovations für dem mutigen Marktleiter?

    Mir klar, dass jeder nur Angst um seine (wirtschaftliche) Existenz hat. Das ist ja das Perfide, darum funktioniert es so gut. Und weil sich niemand gerne selber als Denunziant wahrnimmt, werden immer mehr Menschen am „Stockholm“ erkranken. Die ersten Symptome sind bereits erkennbar: „Irgendwas muss ja dran sein“.

  2. Das größte Schwein im ganzen Land,
    Das ist und bleibt der Denunziant.
    Das hat schon im Tausendjährigen und auch im Arbeiter- und Bauernparadies funktioniert.
    Jeder Doitsche hat den Blockwart mit der Muttermilch aufgenommen.

  3. Der SS (Staatsschutz) ist schon ein seltsamer Haufen. Irgendwie erinnern die mich, an noch nicht so lang vergangene Zeiten.

  4. Und soll ich ihn jetzt als Held hervorheben? Ein weiterer Dummkopf, der mir und meinen Mitarbeitern im Einzelhandel das Leben schwer macht. Ich hätte ihn ohne Polizei mit Nachdruck auf die Straße befördert! Solche schwachköpfigen Egoisten! Wir haben alle keine Lust eine Maske zu tragen aber ich hab die Wahl zwischen Maske oder Strafe und Ladenschließlung. Ich weiß wovon ich rede. Soll lieber noch ein paar GEZ Verweigererbriefe senden, hat ja bis jetzt auch so viel gebracht.🤦🏻‍♂️

    • Der Typ hat sich asozial verhalten. Es hätte vollkommen gereicht darauf hinzuweisen, dass er aus med. Gründen befreit ist (sofern das zutrifft)
      Dann hätten weder Markt noch Polizei etwas ausrichten können. Im Gegenteil: Wäre er trotzdem des Ladens verwiesen worden, hätte er einen Schadenersatz-und Schmerzensgeldanspruch wegen Diskriminierung geltend machen können.

      • So einfach ist das dann doch nicht. Da ich in einem Einzelhandelsunternehmen arbeite, hab ich regelmäßig die Aussage der verschriebenen Befreiung. Das kann er/sie gerne haben, wenn es mir aber nicht vorgezeigt wird, schick ich ihn raus. Nicht vergessen, ich habe Hausrecht und das ist reine Kulanzsache. Der deutsche lässt nämlich schnell den Sheriff raushängen. Wenn ich einen ohne Maske, der keine Befreiung hat dulde, machen die hier alle Theater. 99% sehen das nur aus Sicht des Kunden, ich bin aber direkt betroffen. Und sind wir mal ehrlich, paar Minuten beim einkaufen dieses lästige Ding tragen… Meine Kassierer haben von 6 Stunden nur eine halbe ohne. Die ziehen das tapfer durch!

        • Als Grundverosrger für Lebensmittel hat man kein Hausrecht!!! Leute die das glauben, machen euch alle mit strafbar, wenn sie einem Menschen den Einkauf verweigern. Einem Menschen die notwendigen Lebensmittel zu verweigern, weil er erkannt hat, dass wir alle an der Nase herum geführt werden ist schon fast als lebensbedrohliche Handlung zu bezeichnen. Unwissenheit schützt auch in diesem Fall nicht vor Strafe. Einzelhandelsleute sind noch nicht einmal dazu berechtigt, das Attest, sollte eines vorliegen, anzuschauen.Nichts gegen Sie persönlich – Sie sind led. wie der Großteil der Bevölkerung, brav bücken bis zum Tode…..
          Und dann noch die eigenen Angstellten foltern – aufgrund von was??? Brav sein? Gehorsam? Leuten gegenüber, die – wie doch mittlerweile jeder Blinde erkennen kann – uns alle in den Untergang schicken? Na Bravo!!!

          • Ich weiß nicht wo sie das her haben, aber der Inhaber eines Einzelhandelsunternehmen hat sehr wohl ein Hausrecht über seinem Geschäft. Niemand wird am einkaufen gehindert, wenn er die Regeln befolgt. Wenn jemand völlig verdreckt in den Laden kommt, kann ich ihn auch des Ladens verweisen, da in dem Fall das Infektionsschutzgesetz zieht. (Müssen wir aller 2 Jahre belehren) Ebenso bei Corona, egal ob verarsche oder nicht, es ist ein Gesetz (Infektionsschutz) und wenn ich es nicht befolge, bedeutet das die Schließung des Ladens und somit die Arbeitslosigkeit meiner Mitarbeiter. Ich bin gerne bereit zu diskutieren aber dann bitte ohne Halbwissen und aussagen wie „brav bücken“ usw. Ich weiß wie sie es meinen aber glaube das wir uns nicht so unähnlich sind, deshalb bitte vernünftig. Bei uns war das Gewerbeaufsichtsamt und hat uns unmissverständlich klargemacht, dass wir folge zu leisten haben. Natürlich, am Ende kann man immer klagen usw., aber erstmal muss man schließen. Bitte informieren sie sich über die Gegebenheiten im Einzelhandel, ich kenn mich da durch meine Arbeit weit besser aus als Sie, soll keine Herabstufung sein, ist aber logisch.

          • Und das wichtigste nicht vergessen, ich habe eine Fürsorgepflicht und meine persönliche Meinung über den ganzen Coronaquatsch kann ich nicht auf den Rücken der Mitarbeiter durchdrücken. Die wollen nämlich nur Geld verdienen und ein ruhiges Leben führen.

  5. Jeder der die Geburt eines Vorfahrens vor 1914 im Deutschen Reich belegen kann ist Reichsbürger. Das ist nichts schlimmes. Schlimm ist die BRiD wie man am vorgenannter Meldung sieht. Vermutlich ist der Wachdienst der BRiD nicht auf dem Laufenden und nach dem vieleicht doch ein Kollege auf der Wache durchgeblickt hat wurde der gefährliche Reichsbürger auf freien Fuss gesetzt.
    Es stehen ja Plünderungen durch die BRiD ins Haus, 50% auf das Selbige. Ist man Reichsbürger ist dies nicht so einfach. (Haager Kriegsrecht)

  6. Die Sache ist ganz einfach. Nur einmal die betreffenden Landes-VO lesen. Was eine Unzumutbarkeit ist, entscheidet jeder für sich. Nur einmal die btr. VO richtig lesen.

  7. @Christian

    bleib ruhig. Erläuterungen unnötig. Wir wissen doch alle aus der deutschen Geschichte, wie brav der Michel alles befolgt, was im von höherer Stelle aufgetragen wird. Niemand erwartet ausgerechnet von dir, dass du anarchistischer bist als Diederich Heßling und deine Existenz auf’s Spiel setzt. Ernsthaft, völlig normal, gesellschaftlich anerkannt. Kein Grund, sich für „typisch deutsch“ zu erklären. Alles menschlich, alles nachvollziehbar, 99,9999% sehen das genau wie du.

    Nochmals Danke an alle Alltagshelden, die täglich ihr Leben für uns riskieren. Irgendwas wird schon dran sein. 😉

    • Ich würde zu gern einen der vielen Kritiker in meiner Situation und Verantwortung anderer gegenüber sehen. Dann sieht die Welt plötzlich ganz anders aus. Seit nun mehr 20 Jahren bin ich auf diversen Seiten und Foren aktiv gewesen, Volksbetrug.org/net? war sehr unterhaltsam. Aber die ganzen Jahre lese ich nur die selben Worthülsen und Phrasen, aber es versucht zu ändern hat es keiner. In der Anonymität wird immer ordentlich die Trommel geschlagen…

      • Nun, viele werden kaum hier schreiben, was an „widerständlerischen“ Handlungen begehen – dann wären sie schön dumm.

  8. @Krischan der Alltagsheld,

    du wurdest doch längs frei gesprochen (schuldunfähig), noch bevor du dich zu Wort gemeldet hast. Siehe 2. Kommentar von oben.
    Es besteht dennoch ein Unterschied zwischen „sich der Gewalt (vorerst) beugen“ (Kosten/Nutzen Rechnung) und „Verantwortungsbewusstsein“ und „Führsorgepflicht“-Geschwafel in Papstrhetorikmanier. Schaun wir mal, was sich Spahn und Co noch so alles ausdenken und alle Verantwortungsbewusten künftig artig befolgen werden.

  9. Das mit dem fetten Schwein und dem Denunzianten war der Knaller der Woche.
    Der ostzonale Senkarsch gehört nun zu welcher Spezies ?
    Fett ist das Merkel ja und als IMErika hat das Merkl vielleicht auch dezuniert ?

Comments are closed.