Regierung plündert Gesundheitsfonds zur Bewältigung der Asylkrise

Wie tief eine Regierung sinken kann, die angeblich zum Wohle des deutschen Volkes gewählt worden ist, zeigt der Beschluss zur Entnahme von 1,5 Milliarden Euro aus dem Gesundheitsfond der Krankenkassen zur Bewältigung der Asylkrise.

30 Silberlinge Volksverrat

 

Die Krankenkassen sollen dadurch vor zu großen finanziellen Belastungen bewahrt werden. Finanziert werden sollen damit die medizinischen Leistungen für Asylbewerber.

SoVD-Präsident Adolf Bauer protestiert gegen den Beschluss des Kabinetts:

„Der Gesundheitsfonds darf nicht ausgeschlachtet werden. Insbesondere die Mehrausgaben für die Gesundheitsversorgung geflüchteter Menschen sind als gesamtgesellschaftliche Aufgabe zwingend aus Steuermitteln zu finanzieren. Statt auf Reserven zurückzugreifen, sollten die Finanzierungsprobleme an der Wurzel gepackt werden. Eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Gesundheitskosten, wie unser Verband sie seit Langem fordert, ist deshalb unverzichtbar.“ Quelle MedTipp

Seit 50 Jahren zahlen deutsche Krankenkassen schon für Angehörige von in Deutschland lebenden Türken mit, die noch nie in Deutschland gewesen sind.

Über indirekte Flüchtlingssteuern durch Anhebung der Grundsteuer berichtet die Rheinische Post. Die Stadt Mettmann habe den Anfang gemacht, bald würde nach dem Soli für den Aufbau Ost eine bundesweiter Flüchtlingszuschlag kommen.

Neben der enormen finanziellen Belastung, die auf die Bundesbürger zukommt, steht die öffentliche Ordnung vor dem Zusammenbruch. Nicht nur vermehrte Terroranschläge sind zu befürchten, sondern die vielen kleinen „Vorkommnisse“, angefangen von sexuellen Belästigungen durch Männergruppen, Raubüberfällen auf offener Straße oder Protestaktionen von Asylbewerbern, die auf immer weniger Verständnis stoßen, gefährden den sozialen Frieden.

Dieser Irrsinn muss ein Ende haben, sonst droht aus dem Krieg gegen die „besorgten Bürger“, der hauptsächlich noch als Infokrieg geführt wird,  ein offener Bürgerkrieg zu werden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Das ist ein unglaublicher Skandal. Ich hatte meine Krankenkasse (Techniker KK) schon vor einigen Wochen um eine Stellungnahme dazu gebeten. Damals hat man noch abgewiegelt. Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Ich kann nur jeden auffordern, sich direkt an seine Krankenkasse zu wenden und eine Erklärung zu verlangen. Hier hilft nur Druck. Es sind schließlich unsere Versicherungsrücklagen und keine Steuern, mit denen diese durchgeknallte Regierung sowieso macht, was sie will.

  2. Was soll die Aufregung? Die entmündigten, arbeitenden GroKo-Zwangsarbeiter und Steuersklaven schaffen das. Hört endlich auf Mutter Murksel, unwillige Rechtspack-Pop(e)ulisten. Also, Finger aus den Nasen, Hirne abschalten und keulen bis das Wasser im Ar… kocht.
    Damit die traumatisierten, langschlafenden Zuwanderer am Nachmittag enttraumatisiert die Praxen der Ärzte und Gynäkologen stürmen können, kann man ja zu einem Dorfschamanen oder Veterinär gehen. Die sind manchmal besser, als die durch den Asyl-Sippenansturm überlasteten und gelegentlich durch „isch mach dich Messer“ bedrohten Ärzte. Wer das Kalb mit dem Strick aus der Kuh bekommt, der kann in Zukunft auch die Kinder der Ungläubigen in die deutsche Realität zerren, falls sich die kleinen „Arbeitsbienchen“ ihrer Königin Murksel verweigern.
    Alternativ dazu wären Joga, Kiffen und Voodoo zu empfehlen, da wird manch todkranker Leibeigener noch als Zombie willig und freudig seinen Dienst verrichten, zumindest bis alle Facharbeiter für den Arbeitsmarkt Bewerbungen schreiben (lassen) können.

    Wer hier immer noch dummdämlich glaubt, die Flutung würde die „Arche Deutschland“ volkswirtschaftlich nicht zum Absaufen bringen, der soll beruhigt weiter im Fahrwasser des von Polit-Leichtmatrosen im Nebel des Grauens gesteuerten GroKo-Totenschiffes mitdümpeln.
    Die geistig nicht Vernebelten werfen Käpt’n Murksel-Ahab und ihre Kniefall-Smutjes politisch über Bord und steigen schnellstens, aber kultiviert in das Rettungsboot des Packs, das hoffentlich nach den nächsten Wahlen zum Flaggschiff des Volkes mutiert und das Deutsche Volk übers Wasser hält. Der Rest kann getrost mit Murksel absaufen, denn das sind eh nur geistige Nichtschwimmer ohne mathematischen Rettungsring.

    Allahu ak..äh..natürlich Ahoi liebe Wahlmatrosen.

Kommentare sind deaktiviert.