Regenbogenland: Joggerin sexuell belästigt

Beleidigung auf sexueller Basis in Olpe

Eine sogenannte Unterbringungseinrichtung bei Olpe im Sauerland, die tatsächlich auf den Namen „Regenbogenland“ getauft wurde.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über soviel Sozialromantik lachen und als Realsatire verbuchen.

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

Da kein Täter gefunden wurde und eine sexuelle Belästigung, wie hier geschildert keine brauchbaren Spuren hinterlässt, kann sich das Opfer am Ende wohl noch vorwerfen lassen, ob es sich die Geschichte nicht einfach ausgedacht hat, um fremdenfeindliche Ressentiments zu schüren.

Olpe (ots) – Am Freitagnachmittag, gegen 16:45 h, lief eine 46jährige Joggerin aus Olpe an der Zentralen Unterbringungseinrichtung Regenbogenland in Olpe vorbei.

Nach eigenen Angaben wurde sie von einem 15jährigen Jugendlichen angesprochen, der dann ein Stück mit lief. Dabei kam es zu einem Gespräch in englischer Sprache mit allgemeinem Inhalt, in dem er angab aus Syrien zu stammen. Plötzlich griff der Jugendliche der Frau von hinten zwischen die Oberschenkel.

Als die Frau ihn daraufhin an schrie, flüchtete der Jugendliche in ein nahes Waldstück. Eine verdächtige Person konnte trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen nicht ergriffen werden. Die Kripo Olpe übernahm sofort die Ermittlungen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6579 Artikel
Frisch aus der Redaktion