Reconquista Germania: Wir Deutschen wollen unser Land zurück!

Wir wollen unser Land zurück: Wir Deutschen als auch unsere Freunde, die dieses Land und seine Bewohner lieben und schätzen gelernt haben! 

Es ist unsere Heimat, wir haben nur die eine. Kein anderes Land der Welt kann uns das bieten, was wir im Begriff sind, zu verlieren: Unsere Freiheit – unsere kulturelle Identität!

Das politische Establishment ist dabei, dieses Land als Kulturraum der Deutschen für immer zu zerstören. 

Aktuell unterstützt die Bundesregierung das islamistische Erdogan Regime in der ehemals laizistischen Türkei. Sie fördert damit auch gezielt die Islamisierung und Unterwanderung durch die staatlichen türkischen Moschee- und Kulturvereine in unserem Land. Die Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken unterstützt das brutale Erdogan Regime, bekämpft auch auf unseren Straßen die Opposition, geht aggressiv gegen Kurden und Armenier vor, die die Politik des türkischen Staats kritisieren.

Durch die Masseneinwanderung aus überwiegend islamisch geprägten Ländern lieferte die politische Kaste die einheimische Bevölkerung endgültig den Interessen internationaler Kriegstreiber und Terrorstaaten aus. Wie viele Parallelgesellschaften müssen noch in diesem Land entstehen? 

Eine Regierung einschließlich sogenannter Oppositionsparteien, die sich gegen die Interessen des Volkes auf die Seite von islamistischen Gewaltherrschern stellt und sich für eine Aufnahme der Türkei in die Europäische Union ausspricht, ist im Sinne des Grundgesetzes nicht legitimiert.

Als friedliebende Bürger können wir noch so oft nach Neuwahlen rufen und Rücktritte fordern, uns für Volksabstimmungen einsetzen, Petitionen einreichen und Verfassungsklagen erheben, wie wir wollen – Gehör innerhalb dieses Systems werden wir nicht finden.

Die Vielfalt der Völker und Kulturen sind der wahre Schatz der gesamten Menschheit – und diesen gilt es zu bewahren und nicht durch größenwahnsinnige Gesellschaftsexperimente aufs Spiel zu setzen.

Der Islam gehört in die islamische Welt und nicht nach Deutschland. Er kann und wird niemals Teil der deutschen Kultur werden, wenngleich sich auch das sogenannte Abendland und der Orient wechselseitig beeinflussen. Die aktuellen Probleme in allen westlichen Ländern mit einem hohen Anteil islamischer Migranten zeigen, wie sehr die Menschen mit dem Zusammenprall dieser unterschiedlichen Kulturen überfordert sind. 

Es ist Zeit für einen Systemwechsel. Kulturelle Schranken und nationale Grenzen bewahren die Vielfalt der Völker und lassen ihnen den Raum, sich darin selbstbestimmt und souverän zu entwickeln, wohin auch immer sie wollen.

Wir wollen unser Land zurück, doch den Blick auf die Zukunft richten. Der Systemwechsel beginnt im Kopf und im Herzen und sollte nicht mit der Waffe in der Hand auf der Straße enden. Diesen Kampf würden wir verlieren, noch ehe wir ihn begonnen hätten. 

Ein freies und friedliches Deutschland als souveräner Staat mit souveränen Bürgern ist unser Ziel. Das Parteienkartell, über welches durch das grundgesetzwidrige Parteiengesetz die Macht im Staate ausgeübt wird, ist daher abzuschaffen. Verfassungskonform in einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung sind alleine Mandatsträger, die ihrem Gewissen verpflichtet sind und keinem Fraktionszwang unterliegen.

Weder darf von deutschem Boden wieder ein Krieg ausgehen oder unterstützt werden, es sei denn er dient einzig und alleine der Verteidigung, noch darf sich jemals so etwas wie der kalte Merkelputsch wiederholen. 

Ein freies und souveränes Volk bedroht seine Nachbarn nicht, sondern setzt sich dafür ein, dass die Freiheit und Selbstbestimmung anderer Völker nicht infrage gestellt wird. Ein souveräner Staat löst seine Konflikte mit anderen Staaten auf friedliche Weise. 

Es ist unser Land – holen wir es uns zurück! Für uns, für unsere Freunde, für unsere Kinder und Enkelkinder. Regierungen kommen und gehen – das Volk bleibt. Wir werden nicht untergehen, wenn wir fest an unsere Zukunft glauben. Lasst uns nicht erneut den Boden mit Blut tränken und unsere Herzen einer Ideologie verschreiben, die in Tod und Vernichtung führt, aber denen eine deutliche Absage erteilen, die genau dieses mit uns vorhaben.

Hass und Verachtung für andere Völker, Kulturen und Gesellschaften kann nicht die Grundlage für eine positive Zukunft gleich welcher Nation sein. Die Leugnung und Verachtung der eigenen kulturellen Identität und Herkunft führt jedoch gleichermaßen in den Untergang.

Wie können wir erwarten, dass sich andere in diese selbstzerstörerische Gesellschaft integrieren? Sie werden uns niemals respektieren, wenn wir es selbst nicht können.

Ein freies Deutschland beginnt im Herzen, wenn dort kein Platz mehr dafür ist, dann sind wir verloren. Wir bekommen es nicht zurück, wenn wir anderen den Schädel einschlagen oder sie vertreiben. Dieses Deutschland wird dort sein, wo wir sind, wo wir uns nicht vertreiben und einschüchtern lassen. Wer daran glaubt, wird wissen, was zu tun und zu unterlassen ist! 

Es lebe das heilige Deutschland!

wirmer flagge

 

 

 

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5644 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Etwas zu pathetisch und doppelt bis dreifach gemoppelt. Tut aber nichts zur Sache, denn die Aussagen sind alle unterstützenswert!

Kommentare sind deaktiviert.