Es ist Terror, aber Die LINKE will wissen, wie viele Personen wegen „Islamfeindlichkeit“ getötet wurden

Angriffsziel Moschee???

Eine sogenannte „kleine Anfrage“ der Linken, genannt werden die Abgeordneten Ulla Jelpke, Frank Tempel und Sevim Dağdelen, wurde gestern im Bundestag beantwortet.

Photo by opposition24.de
Photo by opposition24.de

In einer Vorbemerkung sprechen die Fragesteller von einer „in Teilen der Bevölkerung verankerten Islam- und Muslimfeindlichkeit, die sich auch in Übergriffen und Anschlägen auf Moscheen in Deutschland äußere (…) von Schändungen mit Schlachtabfällen oder Fäkalien bis hin zu Brandanschlägen…“

Darüber hinaus wollten sie wissen, „welche islam- bzw. muslimfeindlichen Websites und Gruppierungen  nach Kenntnis der Bundesregierung in welchen Bundesländern als verfassungsfeindlich (auch Verdachtsfälle) eingestuft bzw. von Landesämtern für Verfassungsschutz überwacht“ werden.

Sämtliche Pegida,Bärgida und ähnliche Demonstrationen werden aufgelistet, dann folgt die Hauptfrage:

Wie viele Anschläge auf Moscheen, Moscheevereine und sonstige islamische Einrichtungen in Deutschland gab es nach Kenntnis der Bundesregierung im zweiten Quartal 2016?

Ganze 14 Delikte mit dem „Angriffsziel Moschee“ werden genannt, darunter eine „Sachbeschädigung“ in Aachen, begangen von „Ausländern“ wie es in der Antwort heißt, kurz darauf eine Körperverletzung in Bamberg in Zusammenhang mit einer PKK Veranstaltung.

Die übrigen 12 genannten Delikte mit dem „Angriffsziel Moschee“ werden

  • fünf mal als „Sachbeschädigung“,
  • einmal als „Bedrohung“,
  • einmal als „Straftaten gegen das Vereinsgesetz“,
  • einmal als „Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten“,
  • einmal als Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organe
  • und dreimal als Volksverhetzung

und als fremdenfeindlich bzw. politisch motiviert benannt.

Noch enttäuschender fiel die Antwort auf folgende Frage aus:

Wie viele Personen wurden nach Kenntnis der Bundesregierung im zweiten Quartal 2016 bei Überfällen mit mutmaßlich antimuslimischer oder islamfeindlicher Motivation oder mit vermuteter antimuslimischer oder islamfeindlicher Motivation a) leicht verletzt, b) schwer verletzt, bzw. c) getötet?

Die meinen das wirklich ernst. Wäre jemand durch ein „islamfeindliches Attentat“ zu Tode gekommen, wären wir mit pausenlosen Sondersendungen und Massenaufmärschen, Zwangslichterketten und der sofortigen Einrichtung eines Mahnmals gegen Fremdenfeindlichkeit beglückt worden.

Die Antwort muss eine ziemliche Enttäuschung gewesen sein = 0!

Wer es genau wissen möchte, wie viele böse deutsche ewig gestrige Nazis und Rassisten blutige Rache für Köln geübt haben, kann hier die gesamte Drucksache der Bundesregierung lesen …

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Es ist an der Zeit, daß dieser unnütze, unproduktive und volkswirtschaftlich schädliche Linksklüngel, Sammelbecken der arbeitsscheuen, steuergeldgemästeten Krawallkacker und parasitären Loser, aus der politischen Landschaft verschwindet und restlos aus den Parlamenten entsorgt wird. Sie müssen endlich „integriert“ werden und lernen zu arbeiten. Damit ihr Schmarotzerdasein ein erzwungenes Ende findet und sie für ihren Lebensunterhalt nicht mehr dem durch ihr schändliches Wirken terrorisiertem Volk auf der Tasche liegen.

  2. Absolut meine Meinung !!
    Diese Leute sind betreffend ihrer Intelligenz am Scheitelpunkt zum Irrsinn angekommen und bemerken daher nicht einmal mehr, was sie für einen Blödsinn veranstalten. Sieht so die geistige Elite Deutschlands aus ? Ich sage NEIN ! Mein Rat : Verkriecht euch bitte wieder in eure Erdlöcher, aus denen ihr gekrochen seid . Ihr seid eine Beleidigung für jeden intelligenten Menschen in diesem Land !

Kommentare sind deaktiviert.