#Ramadan Dschihad in den Niederlanden zur ethnischen Säuberung?

Almere ist die größte Stadi in der niederländischen Provinz Flevoland. Viele Niederländer, denen es in Amsterdam nicht nur zu teuer, sondern auch zu bunt geworden ist, hat es hierher verschlagen.

almere photo
Photo by Alfenaar

Ein holländischer Blog berichtet nun von zahlreichen Übergriffen durch Mohammedaner während des Ramadans, die das Ziel hätten, die autochthonen Niederländer zu vertreiben. Der Autor gebraucht dazu den Begriff „ethnische Säuberung“.

Neben dieser zugespitzten Darstellung finden sich aber auch in der niederländischen Tagespresse genügend Artikel, die über Autobrandstiftungen und Randale mit Pflastersteinen u. ä. berichten.

Zurzeit erregt ein zertrümmerter Linienbus im Stadtzentrum von Almere die Gemüter. Der Telegraf berichtet über den islamischen Straßenterror.

Natürlich alles Unsinn und böse Verleumdung von türkischen und marokkanischen Jugendlichen, die von der Politik „vergessen“ worden sind.

Ich schlag zurück, wenn „die“ mir über den Weg laufen, sagt dieser Anwohner, der genug hat von dem Terror der Straßenbanden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion