Quo vadis #NRW? Es sieht übel aus, doch es besteht Hoffnung!

Bei den letzten Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen gingen ganze 59,6 Prozent wählen. Die letzten Umfragen zu den Wahlen am morgigen Sonntag verheißen nichts Gutes.

Infografik by Statista

Gleich drei Parteien liegen gefährlich nahe an der Fünf-Prozent-Hürde. Für die Grünen könnte es besonders knapp werden, traditionell sieht es im Westen auch für die Linke selten gut aus. Trotz der sinkenden Zustimmung für die AfD dürfte ein Einzug ins Landesparlament gelingen, aber auf ein zweistelliges Ergebnis braucht Petry-Gatte Pretzell nicht hoffen. Zu sehr hat der Hick-Hack in der Bundesspitze und die Klonovsky-Affäre am Image gekratzt. Scheitert die AfD im bevölkerungsreichsten Bundesland, können P&P einpacken, aber auch ein knappes Ergebnis wird die innerparteilichen Gegner nicht ruhen lassen.

Die angeblichen 13,5 Prozent für die FDP müssen sich am Sonntag erst noch bewahrheiten, doch im Prinzip ist es egal, ob Nordrhein-Westfalen von einer GroKo, Schwarz-Gelb, Rot-Rot-Grün oder einer wie auch immer gearteten Minderheitsregierung „regiert“ wird.

Schwarz-Blau ist mit Sicherheit jedoch auszuschließen, auch wenn Compact-Chefredakteur Jürgen Elsässer ein Statement der Landtagsfraktion der AfD-Sachsen, der Petry angehört, in diesem Sinne deutet:

“ [….] das folgende Statement. Petry, die in diesen Tagen ihr Kind zur Welt bringt, dürfte nicht bei der Fraktionssitzung dabeigewesen sein – aber sie muss die Erklärung zumindest unterstützt haben, anders war es noch nie in Sachsen. Im Wortlaut heißt es:

„Wir wollen die konstruktive Sachpolitik, die wir seit zweieinhalb Jahren auf der Oppositionsbank demonstrieren, in Regierungsverantwortung als Partner auf Augenhöhe weiterführen. (…) Die AfD will nicht nur reden, sondern mitgestalten und verändern. Wir stehen bereit!“ Quelle: Compact-online

Der Kurs der selbstmörderischen Politik wird in jedem Fall fortgesetzt, eine kleine blaue Fraktion kann durch geschickte Anfragen und andere Instrumente Missstände höchstens aufdecken, jedoch nicht beseitigen.

Stärkste Fraktion wird aller Voraussicht die CDU werden, doch die langen Gesichter von Kraftlos und dem Jäger der verlorenen Fachkräfte, vielleicht auch die der zu Tode betrübten Grünen, können außer einem kurzen Moment der Schadenfreude, nicht darüber hinweg trösten, dass in diesem Land auf politischer Ebene der dringend benötigte Wechsel nicht einzuleiten ist. Wer darin seine Hoffnung setzt, wird enttäuscht. Dabei ist die Lage persönlich betrachtet gar nicht so schlecht. Abstimmen kann man auf viele Arten, mit den Füßen, mit dem Geldbeutel oder Dienst nach Vorschrift, wenn man denn noch einen Job hat. Jede müde Mark, Pardon, „Euro“, den man nicht für sich selbst ausgibt, sondern für dieses bürgerfeindliche System erwirtschaftet, ist einer zuviel.

Die Möglichkeiten der stillen Verweigerung sind schier grenzenlos und fordern die ganze Kreativität heraus. Protest und Gejammere mögen berechtigt erscheinen, bleiben aber destruktiv, wenn man kein Gehör findet. Und diese Türen sind nach wie vor verschlossen. Die Pläne der Eliten sind bekannt und welchen Zweck sie verfolgen, wird von ihnen kaum noch verheimlicht. Macron, Merkel und vor allem Schäuble werden weiter an ihrem totalitären Kartenhaus „Europa“ als Vorstufe zur NWO bauen.

Konstruktiv mit der Lage umzugehen bedeutet, sich der Aufklärung zu widmen, vor allem der Selbst-Aufklärung und Klärung der eigenen Lebensumstände. Wer sich selbst zu helfen weiß, ist auf „Vater“ Staat nicht angewiesen, der keine mündigen Bürger duldet, weil es diese gar nicht geben kann. Nur, wer nicht für etwas bürgen muss, was andere entscheiden, ist ein freier Mensch.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5938 Artikel

Frisch aus der Redaktion

13 Kommentare

  1. In diese Falle, Juniorpartner in einer Koalition; darf die AfD nicht hereinfallen. Darauf warten nur die Mainstreamparteien. Das Beispiel FPÖ unf Jörg Haider sollte Warnung genug sein. Das war fast das Ende der FPÖ. Erst mit Strache kommt die FPÖ wieder zur Geltung. Es gilt jetzt 4 Jahre konstruktive Opposition machen und zunächst einmal Erfahrung im Bundestag sammeln.

  2. Die Genauigkeit von Wahlprognosen hat sich verschlechtert und Überraschungen wären durchaus möglich. Der Grund: Mainstream von Correctiv, Presseräte, Ö-R-Meinungsdiktat und andere Einflussnahmen gegen die Wahrheit und den Zorn des Bürgers wurden und werden unterdrückt und zensiert. Es ist folglich für die strategischen Polit-Analysten nun so, als stehen sie in einem leeren Saal – weil alle isoliert wurden, die eine andere oder ablehnende Meinung u. Politik wünschen und nun Angst haben überhaupt noch etwas zu sagen – weil eben dieses Konglomerat aus Meinungsmache jene Kritiker beleidigten und als Nazi beschimpfen durften. Der Bürger hat sich faktisch schon abgewendet und handelt im Stillen. Problematisches Resultat dieser zentralistischen Meinungs-Manipulation besteht auch darin, dass sich im Stillen zunehmend gewaltbereite Gruppen organisieren werden, weil der Staat den Bürgern nicht mehr folgt und man die Islamisierung von ganz Europa nicht kampflos hinnehmen will. Doch Tendenzen, Zahlen oder Aussagen werden die Politforscher dazu nicht mehr bekommen, die Elite hat sich faktisch selbst nach unten isoliert und ihre Dauesülze über Will-Maischberger-Illner & Co.KG funktioniert nicht mehr und wird denen auf die Füße fallen. Die Prognosen zur NRW-Wahl sind also nur +/- 20% genau. Eine Variante war bisher, mittels Telefonumfragen den politischen Spiegel zu erarbeiten – doch kaum einer wird denen noch antworten, ich auch nicht, denn angesichts der Daten-Schnüffelei dieser elitären Bande aus Maas & Maaßen / Innenministerien & Verfassungsschutz und anderer geheimer Sonderabteilungen zur Diskriminierung von AfD-Wählern, wird der Bürger schweigen und nichts mehr äußern. Wenn es sogar soweit geht, dass die Unternehmen solche Mitarbeiter entfernen, die offen ihren Unmut gegen diese Überfremdung äußern, dann ist dieses Land in einer gefährlichen Phase. Letztlich, wenn die Verdummungspillen noch nicht überall wirken, sind die Voraussetzungen für einen revolutionären Aufstand gegen Grün-Links-Rot und diesen Gefährdern von Staats wegen längst erfüllt! Mich würde auch der Abstieg einer AfD nicht mehr wundern – denn längst wurden die unterwandert – mit dem Ziel: Diese Partei muss weg, denn sie könnte ja tatsächlich die Gefährder von Staats wegen von der Bühne stoßen und würden die Interessen Mächtigen gefährden.

    • Na ja, da sind ja alle Kommunisten zusammen. Und vor 20 Jahren war die Ablehnung im Wahlvolk nicht so groß – viele sympathisierten mit der PDS…Die Linke. In der Tat gab es in der Breite einen Wunsch nach einer fundamentalen gesellschaftlichen Veränderung – schon allein die Arbeitsmarktgesetze und die grausame Personaldoktrien der Unternehmen führten zum politischen Widerstand gegen diese Gesellschaft der liberalen Verkommenheit.
      Doch Sozialdemokratie und Linke Ideen sind nicht auf gleicher Stufe.
      Was nun wiederum die Abkehr vieler Bürger von linker, sozialdemokratischer oder grüner Politik bewog, ist die Zeitgleiche Identität dieser selbsternannten „Demokraten“ zur konstruktiven Interferenz mit der Einwanderungspolitik von Merkel. Zweitens: Die Linke sah in dem Hype um eine „Offene Gesellschaft“ die Variante, den Kapitalismus durch „Überforderung“ von Innen zu zerstören. Die haben aber ein Nachdenken verweigert, dann wäre ihnen aufgefallen, dass die Grundlagen dieser Gesellschaft auf Basis des Umlagesystems hinsichtlich Fragmente noch vorhandener sozialer Marktwirtschaft völlig zerstört wird. Denn die Grundlagen dieses Rest-Systems werden von Millionen einfachen Menschen erbracht. Die Linke hat also bewusst in Kauf genommen, dass unser Rest-Sozialsystem aus der auch die Renten und Versicherungen strukturiert sind, dem finanziellen Bedarf der Masseneinwanderung zum Opfer fallen. Schlimm ist auch, dass die Linke sich aktiv macht, um den Widerstand in der Bevölkerung zu bekämpfen und sich den verunglimpfenden Massenaktionen beteiligte. Die Menschen werden als „Populisten“, „Faschisten“, „Nazis“ und „Brauner Mob“ beleidigt. Jene Menschen also die durch tägliche Entbehrungen dieses System am Laufen halten, ihre Familien ernähren müssen. Im Gegensatz dazu diese Linken Spinner, die meist aus dem elitären, universitären Bereich kommen, für die die Menschen durch ihre Abgabenlast aufkommen müssen.
      Man kann sagen, dafür dass alle Bürger mit ihren Steuern diese links-terroristischen Quellbereiche – die Unis/Schule/Verbände bezahlen, erhalten sie nun Dankbarkeit in Form von Beleidigung, verdreckten Wohnvierteln, angezündeten Autos, verunstaltete Häuserwände, persönlicher Bedrohung ..medialer Zensur bis hin zur Sabotage persönlicher Lebensbereiche.

      Und bei den Wahlen in NRW bleibt nur zu hoffen, dass die Menschen mal nachdenken und erkennen, dass in Wahrheit die Linken, Grünen und Roten einen Krieg gegen die eigenen Bürger führen.
      Das in SH die Grünen gut abgeschnitten haben, ist ein Skandal und zeigt die Wirkung kommunistisch-grüner Verdummung.

  3. welcher vollidiot glaubt denn noch, dass diese Wahl legal abläuft?
    nur irre links-grün versiften gutmenschen glauben diese schei……

    • RE: Wahl-Fälschungen

      Es treiben sich besonders im nationalen Oppositionsmilieu eine Menge Leute rum, die sich als Superduechblicker aufspielen und wissen wollen von genereller Wahlfälschung.

      Man kann Fälschen das in Einzelfällen nie ausschließen, aber wenn es allgemein stimmen würde, dann hätte 1998 die DVU in Sa-Anhalt keine 14% bekommen, die NPD in Wetzlar zuletzt nicht 7%, die Schill-Partei einst in HH auf Anhieb nicht 20%!!

      Natürlich, wenn es knapp wird um 5%, darf man vermuten, daß dort Regimetäter es runter-getrickst haben.

  4. Ich finde es geradezu putzig, Hoffnungen auf eine Partei (AFD) zu setzen, die den politischen Kurswechsel im parlamentarischen Dickicht eines Staates vollziehen will, in dem der „Marsch durch die Institutionen“ das demokratische System vollkommen degeneriert hat. Es fehlen jegliche Voraussetzungen, um grundlegende Veränderungen auf verfassungskonforme Weise herbeizuführen. Für einen konservativen „Marsch d. d. Inst.“ reichen weder die Zeit, noch wäre es möglich, die vielfältigen Sicherungsmechanismen, die die links-grünen Kräfte zwischenzeitlich installiert haben zu überwinden. Diese nutzten damals einen noch weitgehend fairen politischen Wettbewerb, den sie heute wohlwissend verhindern. Der Zusammenbruch und eine daraus resultierende bürgerkriegsartige Situation lässt sich m.E. nicht mehr vermeiden. Wahlen 2021 wird es nicht mehr geben. Was uns noch bleibt, ist die persönliche und gemeinschaftliche Vorsorge für das, was kommen wird und die Beschleunigung des Niedergangs. Denn: Je schneller dieser Feindstaat unter seinem eigenen Gewicht zusammenbricht, desto weniger „deutsche Substanz“ wird verloren gehen. Aber es wird ohne Zweifel grausam werden!

    • Für die, die darauf vorbereitet sind wird es nicht grausam sondern genugtuend werden.
      Diejenigen, die noch immer nicht verstanden haben was vorgeht, werden allerdings ihr Armageddon erleben. Glauben Sie mir eines: Ich bin vorbereitet.

    • @m.sastre.
      Darum ist es niederträchtig, dass die Grünen mit ihren mageren Landesergebnissen fast jede Entscheidung im Bundesrat blockieren die mit Ordnung und System zu tun haben. Und machen aus diesem Machthebel kein Geheimnis. Die haben noch nicht bemerkt, dass sie die ersten Opfer sind, wenn es hier mal zur Sache geht. Man unterstellt den „Populisten“ immer Fremdenfeindlichkeit…???
      Die sind so dumm, das sie nicht mal realisieren, dass sie selbst die Adressaten des Sturms werden. Ich lache schon ununterbrochen für soviel Blödheit. Ich jedenfalls werde keine Gefangenen machen.

  5. Also was ich bis jetzt von der AFD in NRW gesehen und gehört habe,
    ist relativ gesehen, die eigene Zersetzung.
    Das man Pretzell mit seinen Ansichten nicht kurz vor der Wahl abgesetzt
    hat mag ja noch dahin gehen. Doch wenn ich dann noch eine Figur,
    namens Renner in „Hart aber Fair“ sitzen sehe, kommen mir die Tränen.
    Seine völlig daneben liegende Bemerkung das, wenn die jungen alle im Knast
    sitzen und die alten dann die Verbrechen begehen müssen, sprach Bände.
    Ich hoffe nicht, dass es ein Fall auf die Schnauze wird, aber wenn es so
    kommen würde, war die Entscheidung Pretzell im Amt zu lassen, eine
    verlorene Zeit. Sollte Er tatsächlich 15 Prozent und mehr erreichen, müsste
    man dann auch seine Politik der Annäherung wenigstens teilweise auch in
    Betracht ziehen. Woran ich aber bei diesen Figuren nicht glaube !
    Bei uns in der Stadt ist fast jeden Tag Polizei-Großaufgebot, Sirenen,
    Absperrungen und Passkontrollen, ist das unser buntes Land, dass die
    Hornochsen von Grünen, SPD, CDU, Linken und FDP wollen ?
    Der Wähler, der diese Mistkäfer wählt, möchte das aber so ..oder kann
    Er nicht mehr so weit denken ?

    • Es genügt erstmal in den LT von Kalifat Kraft zu kommen und die linke Schickse raus zu kegeln.
      Laschet wird sich einen politschen Wolf laufen, weil er nur ein 3. klassiger Politfuzzi ist.
      Auf dem platten Land auf den Kappesfeldern kann er vielleicht mit seinem religiösen Getue noch punkten. Langsam aber merkt auch die verstockteste Betschwester dass ihre Klerikalen Nullnummern in das gleiche Töpfchen kacken wie die Sandneger und übrigen Bückbeter.
      Die fälligen Steuererhöhungen nach dem 24.09.2017 geben den Etablierten dann Ohrfeigen bis zum Abwinken.
      Erst muss es weh tun und dann erfolgt das Aufwachen. Bis jetzt war das alles nur Karneval + Kirmes.

  6. „Und wenn ein Volk in trotz’gem Widerstreit/dem gottgesandten Strahl das Herz verschließet/um Hütt‘ und Schloß der Lügen Unkraut sprießet:/das ist der Seher, der Propheten Zeit.“ (Emanuel Geibel, 1837)

Kommentare sind deaktiviert.