Propaganda Schwindel: Syrischer Junge ertrunken, weil der Vater neue Zähne wollte

Keine Flüchtlinge: Familie lebte seit drei Jahren in der Türkei - Vater war Schlepper

Die Medienpropaganda, allen voran die BILD ist nur noch widerlich.
Elmar Hörig bringt es auf den Punkt und fischte noch ein Video aus dem Netz zu der unglaublichen Geschichte des toten Jungen am Strand.
Die nächste Facebooksperre ist ihm wohl gewiss.

UPDATE: Der Daily Mail berichtet, dass der Vater von Aylan ein Schlepper war 



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen

Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5766 Artikel
Frisch aus der Redaktion

8 Kommentare

  1. der Vater ein troubelmaker und Glücksritter – die Macht der Fotojournalisten die einfach draufhalten, eigentlich müsste der Staatsanwaltschaft in der Türkei jetzt die Ermittlungen gegen den Vater aufnehmen

  2. Aus http://preussischer-anzeiger.de/2015/09/04/bilder-sagen-mehr-als-tausend-worte-propaganda-pur/ :
    Das tote Kind am Strand

    Viele meinen, dieses Bild müsse als Mahnung verbreitet werden. Mahnung wovor? Ist es nicht eher so, dass dieses Kind noch nach dem letztem Atemhauch für die Propaganda ausgenutzt wird? Für eine Propaganda, die uns zeigen soll, das wir die einzigen Retter der Welt sein sollen. Eine Propaganda die uns verschweigt, warum es Unrecht und Armut auf der Welt gibt. Eine Propaganda, die uns verschweigt, dass die internationale Wirtschaft, Globalisierung, daran Schuld trägt, weil man mehr „human capital“ benötigt, das billig und leise seine Arbeit verrichtet. Eine Propaganda, die auf Menschenrecht, Menschlichkeit pfeifft, da sie die Zusammenhänge nicht zeigt und verleugnet!

    Die Frau auf den Gleisen

    Viele waren geschockt. Eine Mutter umklammert ihr Kind, sie liegt auf den Gleisen. Wer das Video dazu nicht kennt, erahnt grausames und verfällt der widerwärtigen Propaganda vom Flüchtlingselend in Ungarn. Er möchte erahnen, wie schrecklich Ungarn doch sein muss: ein EU-Land, ein Land im Frieden.

    Dabei ist die Geschichte doch etwas anders:

    Auf dem Sky-News/ Mashable News – Video ist zu sehen, wie sich Polizisten um einen Mann und seine Frau drängen, die ihr Baby im Arm hält. Der Mann gestikuliert wild, die Frau weint. Dann drückt der Mann die Frau mit dem Baby im Arm auf die Schienen. Sie sucht am Hals, im Nacken ihres Mannes nach Halt, wärend sie ihr Kind schützt. Der Mann legt sich über die Frau und das Kind – und stösst beide auf das Gleisbett. Der Mann wird anschliessend weggetragen:

  3. Die Frage bei all den Bildern ist doch, wiso lassen wir uns so täuschen. Hat Propaganda so eine Macht bereits, dass niemand hier mehr klar denken kann? Lg Romy

  4. …. oder weil Deutschland am 25.8.2015 folgende frohe Botschaft verkündete: ” Syrische Flüchtlinge, die in Deutschland Asyl beantragt haben, sollen künftig nicht mehr in jene EU-Länder überstellt werden, in denen sie zuerst registriert worden sind. Das sieht nach Informationen von SPIEGEL ONLINE eine neue Leitlinie des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) vor. Asylverfahren, die in einem anderen EU-Land aufgenommen wurden und noch nicht beendet sind, sollen demnach in Deutschland abgeschlossen werden.

    Zwar handelt es sich nach Angaben des Bundesinnenministeriums nicht um eine “formal bindende Vorgabe” – es ist aber davon auszugehen, dass syrische Flüchtlinge von nun an fest damit rechnen können, in der Bundesrepublik bleiben zu dürfen. ” http://www.spiegel.de/politik/deutschland/syrien-fluechtlinge-deutschland-setzt-dublin-verfahren-aus-a-1049639.html

  5. Leute… ihr lest artikel auf opposition24.de und fragt euch dann ob Propaganda eine grosse Macht hat? Seht ihr hier irgendwo keine Propaganda?

    • Ein Kommentar von einer sagenhaften “fake-mail.com” Email Adresse – fliegt normalerweise in den Müll – ist hier mal durch den Spamfilter gerutscht!

Kommentare sind deaktiviert.