Potentieller Merkel-Nachfolger Spahn fordert Aus für Rente mit 63

Wenn es um das interne Gerangel bei der Union und eine mögliche Nachfolge von Merkel geht, dann fällt häufiger der Name Jens Spahn. Für einen Kurswechsel steht Spahn allerdings nicht zur Verfügung, wie seine Äußerungen immer wieder beweisen.

jens spahn photo
Foto by boellstiftung

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat die Abschaffung der Rente mit 63 gefordert. „Wir sollten diese Form der Frühverrentung auslaufen lassen und mit den eingesparten Milliarden lieber die Renten von Witwen oder Erwerbsgeminderten stärken“, sagte Spahn der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). „Die Rente mit 63 für langjährig Versicherte wird vor allem von männlichen Facharbeitern genutzt, die wir eigentlich noch brauchen.“ Zudem forderte Spahn die Abschaffung der Wohnungsbauprämie. „Sie ist nach Ansicht aller Experten wirkungslos, das Geld könnten wir besser in ein Baukindergeld oder die Absenkung der Grunderwerbsteuer stecken. Überdies müsste eine Koalition aus Union, FDP und Grünen zwingend die Sozialversicherungsbeiträge unter 40 Prozent halten. „Viele Bürger mit kleineren und mittleren Einkommen zahlen relativ wenig Steuern, aber ab dem ersten Euro voll für die Sozialversicherung. Steigende Beiträge treffen sie zuerst.“ Die Partner für ein mögliches Bündnis sollten den Mut zu einer schwarz-gelb-grünen Sozial- und Finanzpolitik haben, die „einen ganzheitlichen Ansatz zu Gunsten kleiner Einkommen wagt“, so Spahn.

Ein bißchen AfD-Sprech beherrscht Spahn auch, denn er hat die  Grünen aufgefordert, gemeinsam mit Union und FDP die Bedingungen für die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber im Land zu verbessern und zentrale Ausreisezentren zu schaffen. „Wenn wie in Berlin ein ausreisepflichtiger Mann, der längst hätte außer Landes sein müssen, einen Mord begeht, reißt das tiefe Wunden in der Gesellschaft. Eine neue Koalition muss das Thema anpacken und bundesweit Verfahrens- und Ausreisezentren aufbauen, in denen zentral und schnell über den Verbleib eines Asylbewerbers entschieden wird.“ Außerdem sollten die Grünen ihre Definition von „sicheren Herkunftsländern“ ausweiten.

17 Kommentare

  1. Ohne Ausnahmeregelungen geht das sowieso nicht.
    Man stelle sich vor: Ein Geflüchteter verlor seinen Ausweis und vor lauter Trauma gab er versehentlich ein falsches Alter an. Der wäre dann beim Renteneintritt mit 63 (hä?) sowieso schon ü 70. Derartige Härten wären in Deutschland nicht durchzusetzen.

  2. Also wenn hier das Renteneintrittsalter immer weiter steigt, dann steigt automatisch auch die Anzahl der Witwen und Erwerbsgeminderten.

    Würde die volle Erwerbsminderungsrente dann ähnlich hoch wie die Pensionen der Bundestagsabgeordneten liegen, könnten wir von mir aus auch das Renteneintrittsalter auf 200 Jahre setzen…

    Aber wahrscheinlich wird Spahn eher vor der nächsten Bundestagswahl diese Renten mal um 10 Euro zusätzlich erhöhen.

  3. Wenn ich bis 67 schaffe und es schaffen sollte, dann habe ich ununterbrochen für die oberfürstliche Fettalimentierung dieses asozialen, arbeitsscheuen Polit-Geschmeisses 52 Jahre Steuern abgedrückt und malocht. Es wird Zeit diesem Gesocks, das sich abgehoben und Vampiren gleich unersättlich an der Lebens-, und Arbeitszeit von Arbeitnehmern und Steuerzahlern labt und nährt, kräftig in die verkommenen Buffet-Ärsche zu treten und sie von den steuergeldgespeisten Fressnäpfen zu entfernen. Dieser Pflaumen-August Spahn, der ausschaut wie ein frischgef… Eichhörnchen, dieser Ex-Bankkaufmann und Master of Arts hat höchstwahrscheinlich in seinem Leben nicht einen einzigen Tag richtig malocht oder eine Werkshalle betreten. Und solche erbärmlichen, hyper-überversorgten Tagediebe am Volksvermögen, Sparvermögen-Vernichter, Steuergeldversemmler, Lauschöpper und dummsabbelnden Nichtsnutze der Deutschen Deppen-Parteienlandschaft kriechen wie die Golems aus ihren wohlwarmen Löchern und erdreisten sich darüber befinden zu müssen, wann hart arbeitende Menschen in die wohlverdiente Rente zu gehen haben. Und nun versucht dieser kleingeistige, doch hochdotierte Meister Propper von der CDU auch noch, die Witwen und Erwerbslosen gegen die Rentner aufzubringen. Dafür, lieber Spahn mit dem morschen Brett vor der Matschbirne, lass mal die von Merkel und Deinesgleichen importierten Spezialisten und Facharbeiter ran, Deutschland zählt auf die zwanghaft medienwirksam aufbereitete Bereicherung durch das unkontrolliert einströmende Humangold.

    Du lieber Himmel, wer wählt nur diesen verdümpelten, asozial degenerierten und unverschämten Abschaumhaufen der höchstparasitären Absahner und Ausbeuter, die ihre abgefahrenen Hirn-Stützräder niemals abschrauben werden?

    1. Lieber Herr Hans Adler, wo haben sie nur immer Ihre
      „dem Nagel auf den Kopf getroffenen“ Vergleiche her ?
      Einfach wunderbar und vor allem wahr !
      Weiter so … , ich bin immer an Ihrer Seite !

      1. Viele Dank und Gruß lieber Mitkommentator @r.v.d.m.

        Woher ich die Vergleiche habe, nun…..mich treibt die pure Verzweiflung über den Verfall und die Abwicklung dieses einst großartigen Landes und des autochthonen Volkes durch wohlstandsverseuchte Arbeitsscheue, Studienabbrecher, berufliche Versager, Drogenfresser, Pädophile, Kriminelle, Absahner, Kriecher, Ex-Stasilanten, Lügner, Betrüger usw., die sich über die Politik und in den Parlamenten an unseren Steuergeldern „maaslos“ sattfressen und bereichern können, während sie auf dem Arbeitsmarkt für normal Sterbliche nicht einmal einen Arbeitgeber finden würden, der ihrer verkümmerten Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse bedarf oder sie zum Mindestlohn beschäftigt. Dieses unfähige, nicht einmal zwei von vier Grundrechenarten beherrschende Klientel produziert nichts, verwaltet nichts, erbringt keine Dienstleistungen, es labert nur geistigen Dünnpfiff und hält das eigene Volk zum Narren. Dieses Puff-Parlament der sich feiernden Wahlwinner-Loser, derzeit noch taumelnd im zwangsverordnetem, koalitionsgeilem Jamaika-Suff, stellt keine ernstzunehmenden Politiker, sondern eine jämmerliche Ansammlung selbstverliebter Einzeldarsteller, erbärmlich narzisstische Entertainer, die sich ob ihrer öffentlich und medienwirksam zelebrierten Selbstdarstellungen am liebsten auch selbst begatten möchten, wenn nur die humorlose Natur mitspielen würde. Nicht zu vergessen all die Polit-Ödipussis, die unterwürfig an Mutti Murksel’s muffigem Schlüpfer mit längst abgelaufenem Haltbarkeitsdatum nuscheln.
        Die wenigen, guten Politiker, die sich tatsächlich noch um das Wohl und die Zukunft des Volkes sorgen, die wenigen guten Leute die jeden Steuergeld-Cent wert sind, verlieren sich leider in dem überzähligen Haufen der sach-, und fachlich inkompetenten Polit-Schaumduscher aus dem Tal der ahnungslosen, linksverbrüderten Dünnbrettbohrer.
        Man weiß nicht was die AfD in Zukunft bewirken kann, abwarten. Aber zumindest hat diese Partei ein großes Ziel bereits erreicht: ihr Erfolg liftet den Niqab des bundesdeutschen Polit-Grauens und zeigt die wahren Fratzen der altabgehobenen Politversager, Rechtsbeuger, Umvolker und Demokratieverbieger, die sich in allen Altparteien finden und ihr Unwesen zum Nachteil und Schaden des Deutschen Volkes treiben. Nun, 87% der Wähler sind scheinbar damit bestens bedient, sie bestellten billig und bekommen billig. Wahrhaftig bleibt die Erkenntnis, Geiz ist geil.

  4. Mein letzter Beitrag zu dem Thema “ Asylpolitik“ von
    dem Schwuchtel Span,
    wurde nicht veröffentlicht. Dabei habe ich nur die
    Wahrheit und Realität beschrieben.
    Wenn in Opposition 24 schon nicht mehr Tatsachen
    veröffentlicht werden, warum dann in Facebook oder
    Twitter ?

    1. Das hat System. Es geht schon seit Monaten in der gleichen Weise.
      Zensur in einem angeblich freien Medium. Aus Angst oder politisches Kalkül ?
      Wer das System kritisiert kriegt natürlich keine Belohnung ( Anzeigen ) dafür.
      Das ist nun mal so.

    2. Evtl. wollte O24 Sie vor sich selber schützen. Was meinen Sie was passiert, wenn der Hr. Spahn mitbekommt, dass Sie ihn als „Schwuchtel“ bezeichnen. Nicht jeder ist dahingehend so tolerant, wie beispielsweise gewisse Grün_Innen. Wenn Sie schlau sind, fragen Sie höflich an, ob Kommentare mit persönlichen Beleidigungen nachträglich gelöscht werden könnten.

      Keine Ursache.

      1. @r.v.d.m
        schreibt von „dem Schwuchtel Span“. Wenn sich ein „Herr Spahn“ oder ein selbsternannter, arbeitsscheuer Partei-Rentenexperte der CDU mit ähnlich klingendem Namen das zu eigen macht, so ist das einzig sein Problem. Hier gibt es somit nachträglich absolut nichts “ zu löschen“ und wenn, dann nur das kackendreiste Begehren dieser aberwitzigen CDU-Nullnummer. Übrigens, wenn man das Bild betrachtet, wer sitzt da doofgrinsend zusammen? Etwa die vier Daltons aus dem Comic Lucky Luke?

        Keine Ursache.

        1. …wurde ja auch nicht gelöscht. Was gelöscht (nicht veröffentlicht) wurde und warum bleibt wohl ein Geheimnis (mir auch schon häufiger – natürlich völlig zu Unrecht – passiert;-)). Zudem gilt überall das Hausrecht der Redaktionen…ÜBERALL! Das hat rein gar nichts mit Zensur zu tun. Jeder kann seinen eigenenverantwortlichen Blog eröffnen und tun und lassen was er will, ohne Dritte (Seitenbetreiber) mit in seine Angelegenheiten reinzuziehen. Bei etwas mehr Eigenverantwortung der Schreiberlinge, hätte es der gute Hr. M. mit seinem Netzknebel wesentlich schwerer gehabt. Was lernen die Leute daraus?….NICHTS:-)))…auf zum nächten Knebel.

          Wäre der gute Hr. Spahn nicht schwul, wäre seine Einlassung dann etwa besser? NEIN? Nicht? Warum eröffnet man dann einen völlig unnötigen Nebenkriegsschauplatz, der vom Wesentlichen ablenken könnte?

          Übrigens: Ich denke auch nicht, dass der Pegida-Galgenträger hilfreich war. Oder vllt. doch, aus einem anderen Blickwinkel betrachte.

          Gerne doch!

          1. Kein Problem, es lebe der Diskurs. Ob Roth ekelhaft ist, mag ein jeder für sich selbst entscheiden. Denn nichts ist auszuschließen, alles nur eine Frage individueller Empfindungen. Manch Bürger zahlt für seinen Unmut, bei hirnverbrannten Klamaukluden versiffter Sendeanstalten geht das Dank einer verrotteten Justiz kostenlos als Satire ab (s. Alice Weidel, von einem verschissenen „hEring“ als Nazischlampe bezeichnet).

  5. Was ich mit der „Schwuchtel Span“ ausdrücken wollte ist;
    Das wir in der Relation viel zu viel von Leuten regiert
    werden, die keine „normalen Menschen“ sind !
    Diese Menschen können noch so intelligent sein, doch bei
    einigen Entscheidungen verhalten Sie sich trotzdem nicht
    normal. Durch solche Politiker wird die herkömmliche
    natürliche Familie beschnitten. Der ganze Gender-Wahn
    beginnt doch mit solchen Menschen !
    Nicht das falsche Meinungen aufkommen;
    Ich habe nichts gegen Sie, solange Sie mir nicht Ihre
    Meinung aufdrängen können. Alleine, wenn ich da
    an Wowereit denke, wird mir schon schlecht.
    Übrigens ist mein Kommentar nicht wegen des Spans
    zensiert worden, sondern wegen der Umwandlung eines
    Staates in den letzten 10 Jahren, von einer freiheitlichen
    Republik in einen Schurkenstaat !

Kommentare sind geschlossen.