Polizist von drei „Jugendlichen“ aus Regionalbahn getreten

Mainz / Heidesheim – Am frühen Sonntagmorgen, gegen 2.30 Uhr schlugen drei 15, 17 und 19-Jährige einen 53-jährigen Mann und verletzten ihn schwer. Bei dem Opfer handelte es sich um einen Polizisten der hessischen Landespolizei, der privat, ohne Uniform in der Regionalbahn unterwegs war. Bei Halt der Bahn in Heidesheim traten die Täter ihn aus der offenen Zugtür auf den Bahnsteig. Bei Eintreffen der Streifen der Polizeiinspektion Ingelheim und der Bundespolizei, waren die Täter bereits geflüchtet.

 

Mehrere Zeugen am Bahnsteig konnten detaillierte Personenbeschreibungen abgeben. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Er erlitt einen Schlüsselbeinbruch, zwei Rippenfrakturen sowie einen Riss der Hornhaut und diverse Prellungen. Bei der sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung stellten die eingesetzten Beamten der Bundespolizei den 19-Jährigen Tatverdächtigen in der Nähe des Tatorts. Er bestritt etwas mit der Tat zu tun zu haben. Als er kurz darauf von seiner Mutter am Bahnhof abgeholt wurde, entdeckten die Beamten auf der Rückbank die 15- und 17-Jährigen auf die die weiteren Personenbeschreibung passten. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen entlassen. Ein bei der Tat verwendetes Pfefferspray wurde nicht aufgefunden.

Warum es zu der Auseinandersetzung kam, ist bislang unbekannt. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5639 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen entlassen.
    Was auch sonst. Ich wäre mit denen ein wenig Schlitten gefahren.
    Die Muddah gehört in den Knast wegen Verletzung der Aufsichtspflicht über den 15 jährigen Rotzlöffel.

  2. …wurden wieder entlassen?
    Ja da war bestimmt ein grüner oder linker Wächter im Amt und hatte die süßen Jungs freundlich empfangen „na ihr Buben, hattet mal wieder Stress zu Hause?“

  3. „wurden wieder entlassen?“ Was anderes hätte mich jetzt auch gewundert und ich hätte womöglich den Glauben an eine unabhängige Justiz wieder gefunden. Ich tippe mal ,dass es sich wieder um Merkels Klientel handelt, da haben die Sheriffs und die Justiz wahrscheinlich strickte Anweisungen, sich politisch korrekt zu verhalten. Zu meiner Zeit war dies mal anders, wenn ein Kollege angegriffen wurde!

Kommentare sind deaktiviert.