Polizeigewerkschafts-Chef Wendt: “Ich will die AfD klein halten

Stuttgart: Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. “In jeder Bevölkerung gibt es einen bestimmten Anteil von Kriminellen und Extremisten”, sagte er im Interview der “Stuttgarter Zeitung” und den “Stuttgarter Nachrichten” (Mittwoch-Ausgabe). “Die möchte ich alle in der Polizei nicht haben.” Von Polizisten werde eine vorbildhafte Funktion verlangt. “Ich glaube, dass wir diesem Anspruch grundsätzlich gerecht werden.”

Insbesondere in Sachsen ist die Polizei verstärkt in den Verruf geraten, für Straftaten von rechts weniger empfänglich zu sein als für Gewalt von links. “Die Kumulation mancher Ereignisse ist manchmal unglücklich für uns”, sagte Wendt. “Doch ich denke, dass die weit überwiegende Anzahl aller Polizisten über jeden Verdacht erhaben ist.” Seine Gewerkschaft begrüße es, dass die Landesregierungen wie zuletzt in Bayern “hart vorgehen”, wenn Polizisten eine Nähe zu Gruppierungen wie den “Reichsbürgern” haben. “Wir sind der festen Überzeugung, dass solche Leute im Polizeidienst gar nichts verloren haben.”

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Auch Wendt selbst wird der Vorwurf gemacht, keine Berührungsängste mit der AfD zu haben. “Der stört mich sehr, weil ich seit 43 Jahren CDU-Mitglied bin”, sagte er. Er wolle mit der AfD “nichts zu tun haben”, so der Gewerkschaftschef. “Ich will die klein halten.” Die Diskussion sei “einigermaßen hysterisch geworden”. In Deutschland gelte “als Rechtspopulist manchmal schon der, der auf die Existenz bestehender Gesetze hinweist und eine auch nur in Nuancen andere Auffassung in der Flüchtlingspolitik vertritt als beispielsweise die Kanzlerin”. Die CDU mache einen großen Fehler, indem sie die Benennung von Problemen etwa der AfD überlasse. “Wenn sie permanent jeden Kritiker der Willkommenskultur ausgrenzt, dann schwächt sie ihren rechten Flügel immer mehr”, rügte Wendt. “Dann wird der von anderen Leuten besetzt.” Erforderlich sei eine “ganz offensive Auseinandersetzung mit deren Inhalten”.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6092 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Was dieser Duckdich-Gewerkschaftsfuzzi einfach nur sagen möchte ist, daß die abgewirtschaftete Circus-Dödel-Union der Permanent-Rechtsbrecher und unterwürfigen Hofwichtel der Schlepper-Königin endlich die politischen Ziele der AfD kopieren sollte ohne sich dabei das rechtspopulistische Pack-Aroma einzufangen. Wohlwissend, dass ein solch politischer Spagat unmöglich ist, labert er den luftleeren Stuss der vakuumverpackten Denkfaulen.
    So sind sie eben, die Gewerkschaftsgurken mit verzockter Daseinsberechtigung und linkslastigen Demo-Hütchenspieler. Dummschwätzer vor dem Herrn, herumreisende Meeting-Labertaschen, die sich an den von Gewerkschaftsmitgliedern finanzierten Buffets die fetten Plautzen füllen und sich nur noch in Großbetrieben in den Kantinen sehen lassen. Diese verhinderten Arbeitnehmer-Päpste fürchten einen politischen Wechsel wie die Köter das Flohpulver, denn dann gingen die verfilzten Sozi-Seilschaften endgültig auf eine rasende Talfahrt.
    Nicht nur in der Regierung muß aufgeräumt werden. Auch diese Gewerkschafts-Luden sind längst überfällig, damit wir wieder redliche Gewerkschaften haben, die den Interessen der Arbeitnehmer gerecht werden. In den Betrieben ernten sie nur noch Spott und werden mitleidig belächelt, vor allem wenn sie ihren Dünnpfiff abblasen. Aber dort, wo nur noch gelabert und längst nicht mehr gearbeitet wird, ist das für diese Typen nur eine nicht erwähnenswerte Randerscheinung, so überzeugt und abgehoben wähnen sich diese widerlich weichgespülten Plüschhäschen.

    • Ich finde das ganz in Ordnung, was der Mann sagt.
      Im Gegensatz zu dem Unsinn, den du schreibst – denn das bringt keinen weiter.
      .

      • Ein “Sie” wäre entgegenkommend höflich. Ich finde es nicht in Ordnung, was der Mann sabbelt. Also sind wir im Patt, vertreten beide unsere Standpunkte. Meine Beiträge dienen übethaupt nicht dazu, Ihresgleichen überzeugen zu wollen, sie spiegeln lediglich meine Meinung. Weiterbringen muß sich ein jeder selbst, man kann aber auch in einem Zustand der starren Glückseligkeit Verblödeter verharren und jeden medialen Mist glauben oder gut finden.
        Zumindest aber habe ich Sie zu einer Reaktion veranlasst, Sie reagieren auf meinen Unsinn. Allerdings mit einer sehr kurzen, unausgereiften Begründung und Feststellung, beides eher als dünne,verpuffende Floskeln zu betrachten. Ich mag den Diskurs, allerdings weniger mit Leuten die nur zu einem 2 1/2-Zeiler fähig sind. Immerhin betrachte ich Ihren Kommentar nicht abwertend als Unsinn, jedoch auch nicht als besonders weiterbringend oder hilfreich, falls das überhaupt Ihre Absicht sein sollte. Es ist Ihre Meinung, die Meinung irgendeines Hmpfnbrmft. Hmpfnbrmft findet Wendt in Ordnung, ich bezeichne ihn als labernden CDU-Gewerkschaftsfuzzi mit auswegloser “copy and paste-Tendenz” zur AfD. Da ist mir das Original weitaus näher, denn ich gehöre zum steuerzahlenden Pack. Zum Pack, dessen Steuergelder sinnlos von Polit-Arbeitsabstinenzlern versemmelt werden weil sie nicht mehr wissen (wollen),wer ihre Tränken und Finanzquellen speist. Warum also das CDU-Plagiat, wenn man das AfD-Original haben kann? Die AfD hat diesen Mist nicht verzapft, soviel ist sicher. Warum also sollte ich all den Kammerjägern noch vertrauen, die vorher für den Schädlingsbefall der Hütte sorgten?
        So frönen wir gemeinsam der scheinbar noch etwas vorhandenen Meinungsfreiheit, genießen Sie mit mir daher den Unsinn und den Augenblick.
        Wahren Unsinn verbreiten zur Zeit übrigens andere Leute, dazu gehören durchgeknallte, abgehobene und realitätsferne Regierungsvertreter ebenso wie CDU-Wendt’s und deren hilflose, verzweifelte AfD-Kleinhalteparolen.
        Lieber Hmpfnbrmft, wenn Sie es mögen spielen sie gemeinsam mit unserer Kanzlerin und ihrem Chaos-Orchester die Integrations-Blockflöte und verteilen die Deppen-Mundorgel mit regierungsfröhlichen Texten unter das Volk.
        Auch wenn Ihnen das wieder unsinnig erscheint, ich mag dieses von Polit-Grundschülern empfohlene Integrations-Musikinstrument nicht, nicht einmal wenn Merkel und ihre Bückling-Paladine persönlich gegen sogenannte Rechtspopulisten darauf blasen. Denn es ist ein Stück hohles Holz mit vielen Löchern und erzeugt beim Spiel von Dilettanten meist recht schräge Töne, vergleichbar mit unserer linksgrün erstarkten, unfähigen GroKo.
        Abschließend bedanke ich mich bei Ihnen, aufmerksamer hmpfnbrmft und begeisterter Wendt-Fan, für die meinem Kommentar entgegengebrachte, kritische Würdigung.

  2. Aha Herr Wendt, jetzt weiß ich wie der Hase bei Ihnen läuft.
    Ich wundere mich schon lange, dass Ihnen noch niemand als Polizeigewerkschafter vor die Füße gepinkelt hat. Aber das hat sich ja nun durch Ihre Aussage zur Kleinhaltung der AFD aufgeklärt.
    Was seit Ihr nur alle für Schweinehunde, die nur Ihre eigene Karriere im Blick haben.
    Ein Buch schreiben,dass fast genau die Thesen der einzigen Oppositionspartei in Deutschland vertritt um dann bekannt zu geben, Gegner dieser Partei zu sein. Etwas verlogeneres kann es nicht geben !
    Was haben wir nur für eine schleimige “Elite” beieinander oder besser gesagt, wie konnte sich so eine Verbrecherbande innerhalb von 2 – 3 Jahrzehnte bilden ?
    Das geht nur durch Machenschaften von unseren kommerziellen Parteien.
    CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke und FDP sind nur noch der Abschaum einer jeglicher Demokratie !

    • Treffer, Herr Rasch. Es ist aber unzweifelhaft unsere Schuld, was da in den letzten Jahrzehnten passierte.
      Pädo-Grüne und SED-Linke terrorisieren nunmehr das Volk, Demokratie, Rechtsstaat und Meinungsfreiheit gehen vorsätzlich gesteuert den Bach ab.
      Nicht einmal eine tragfähige, volksdienliche Oposition ist mehr vorhanden und Andersdenkende innerhalb des Parteiklüngels werden gnadenlos zum Schweigen gebracht oder von Partei-Kleidiktatoren sanktioniert.
      Die Gewerkschaften sind ebenso vermüllt und durchsetzt mit regierungsar…kriechenden Demo-Handpuppen im “totalen Krieg” gegen vermeintliche Rechtspopulisten und Phantom-Nazis. Und dafür bedienen sie sich ungeniert und “demokratisch” der braunen Propaganda. Eine Diktatur der Panik-Blockflötenbläser geigt dem Volk mit Hilfe abhängiger, teilweise staatlich alimentierter und wohlwollend tatsachenverbiegender Medien die “politisch korrekten” Meinungen vor, Widerspruch zwecklos und bereits für einige mutige Bürger mit dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Niedergang verbunden.
      Doch es wäre eine noch größere Schuld und Schande diese innig vereinten, linksversifften GroKo-Umvolker und die ihnen dienenden Volksschädlinge zukünftig weiter wirtschaften und Deutschland vollends gegen die Wand fahren zu lassen.

Kommentare sind deaktiviert.