Polizeibeamter bei Widerstand schwer verletzt: 17-jähriger Syrer festgenommen

Mannheim: Bei der Festnahme eines mutmaßlich 17-jährigen Syrers wurde am Donnerstagnachmittag ein Polizeibeamter (29) schwer an der Schulter verletzt. 

Gegen 16.30 Uhr wollten  drei Beamte  zwei verdächtige Männer am Murnauplatz kontrollieren. Die Verdächtigen flüchteten sofort, als sie die Polizisten erblickten.

Zwei Beamte nahmen  zu Fuß die Verfolgung auf. Während es einem der Verfolgten schließlich gelang, unerkannt zu flüchten, wurde der 17-Jährige eingeholt und festgehalten. Er schlug wie wild um sich, bis er zu Boden gebracht, fixiert und schließlich festgenommen werden konnte. Dabei erlitt der Beamte eine Luxation einer Schulter.

Weshalb die beiden Personen beim Anblick der Beamten flüchteten, stellte sich schnell heraus. Auf der Flucht hatte der 17-Jährige einen zunächst unbekannten „Gegenstand“ weggeworfen; kurz vor seiner Festnahme entledigte er sich noch eines größeren Geldbündels, das er unter ein Auto warf.

Sowohl der „Gegenstand“, über 8 Gramm Kokain, als auch insgesamt 1.700.- Euro – vermutliches Dealgeld – in unterschiedlicher Stückelung wurden sichergestellt.

Noch im Laufe des Freitages soll der Jugendliche dem Haftrichter vorgeführt werden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5927 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Hm, „ruck zuck ist die Fresse dick“ hilft da garantiert.Dann werden die von den 72 Jungfrauen nur noch ausgelacht. eine saftige Maulschelle von einem Kuffar, das geht garnicht. Ist aber Halam.

  2. Bitte mehr Toleranz und Rücksichtnahme, schließlich sind diese Herrenmenschen schwer traumatisiert.

Kommentare sind deaktiviert.