Was … wenn die Corona-Impfung nichts taugt?

Impfland: Allein die Fragestellung ist ein Sakrileg und selbstverständlich nur etwas was den ungeimpften Hirnen von Verschwörungstheoretikern entsprungen sein kann. Der Gedanke daran untergräbt unzulässig das allseits verbreitete Narrativ von der “Heilsbotschaft der Impfung”. Jetzt gilt es erst einmal 7 Mrd. Menschen durchzuimpfen, bevor überhaupt wieder ein Gedanke an “Normalität” erlaubt werden kann.

In weiten Teilen hält die “Impffront” noch, aber es tun sich unerwartet harte Lücken auf.

Fachleute und Spezialisten, die die Effektivität der Impfstoffe anhand der Herstellerstudien minutiös zerlegten, kommen dank des guten “Presse-Briefings” schon gar nicht mehr bis an die mediale Front vor. Alles gut verrammelt. Entgegen der Herstellerangaben errechneten sie Effektivitäten der Impfstoffe zwischen 3 bis maximal 10 Prozent. Schon klar, das kann man schnell mal verwechseln und für die Impfwerbung wären diese Zahlen fatale Voraussetzungen. Und warum sollten auch externe, neutrale Betrachter der Situation so bösartige Einschätzungen abgeben lassen, wenn man doch weiß, dass die ehrlicheren Vertreter stets die Hersteller und Nutznießer eines Produktes sind.

Jetzt grätscht die Realität mal wieder rein …

Nicht ganz so groß aufgemacht, eher noch kleinlaut aber wahrnehmbar, kommt dieser Bericht daher: Geimpfter Schüler steckt in Israel 83 Menschen an … [Berliner Morgenpost]. Israel hat eine sehr hohe Durchimpfungsrate und das Land hat dafür allerhand Impftote in Kauf genommen. Da ist eine solche Nachricht kein gutes Zeichen. Letztlich rätselt man in Israel noch, während man feststellt, dass die Impfung wohl doch nicht das hält was die Hersteller versprechen. Weitere Details dazu kann man über den vorherigen Link studieren, wenngleich alles überaus knapp gehalten ist.

Sehr wohl korrespondiert der Bericht ein wenig mit den oben zitierten “Unkenrufern”, die keiner mehr hören soll. Nur was tun, wenn alle geimpft sind und die Leute dennoch vor nichts geschützt sind? Dann müsste man womöglich vom Versagen der Wissenschaft als auch der Pharma-Industrie ausgehen. Das geht aber nicht, solange der Rubel noch makellos rollt. Genau an der Stelle dürfte das eigentliche Dilemma zu finden sein. Schließlich haben sich Politik und Pharma eindeutig festgelegt. Da ist kein Raum für neue oder gar bessere Erkenntnisse.

Israel geht in die nächste Komplett-Runde

Was … wenn die Corona-Impfung nichts taugt?Ergo kämpft Israel erneut mit einem rasanten Anstieg der Infektionszahlen und nur eine Frage der Zeit bis wir das ebenfalls tun. Und wenn die Viren künftig, ganz entgegen der Planung, selbst die Geimpften in hohem Maße dahinraffen, dann wird guter Rat noch sehr viel teurer werden. Für die bereits Geimpften stellt sich die Frage nicht (mehr); das Zeugs ist drin und geht nicht wieder raus. Aber als Ungeimpfte|r|x fragt man sich dennoch, warum man an diesem Experiment teilhaben soll, wenn der Erfolg mehr als fraglich ist und Auswertungen dieser Groß-Studien erst 2022/23 erwartet werden?

Aber ein Gesichtspunkt fällt durch solche Berichte immer deutlicher ins Auge. Das nicht minder verdrängte Thema “Heilmittel”. Allein darüber zu reden ist ähnlich sakrosankt wie die Kritik an der weltweiten Impf-Orgie daselbst, die man durchaus als großflächigen Menschenversuch bezeichnen kann. Und ja, es gibt vielversprechende Heilmittel, die die Menschen ganz ohne Impfung gesunden lassen. Unter ganzheitlichen Gesichtspunkten dürfte das sehr viel schadloser sein. Nur passt dies zur Zeit (noch) nicht in die offizielle Agenda.

Deshalb ist der oben verlinkte Bericht der Morgenpost zwingend in die richtige Richtung auszulegen. Aller Wahrscheinlichkeit nach in Richtung noch mehr Impfen, noch mehr Hygiene, noch mehr Lockdown und Kontrolle. Es muss einfach jeder und alles für immer genauestens überwacht werden … das alles zur Errettung der Menschheitsherde, die ohne Impfung zu wahnsinnigen 0,15 Prozent vom Seuchentod bedroht wäre. Bestimmt wird niemand den Fehler finden, sodass das beschlossene Programm ganz nach Fahrplan durchgezogen und ausgeweitet werden kann. Aus einem unentspannten Blickwinkel heraus taugt die Meldung also zur Wahrung der harten Linie … und keine Sorge, die bislang mundtotgemachten Kritiker (die hier jubilieren könnten) werden noch lange nicht aus dem Meinungsknast entlassen. Big-Media, Big-Pharma und Big-Regierungsmafia haben alles bestens unter Kontrolle … noch


 

Erstveröffentlichung: Qpress