Ungarn: Orban verhängt Impfpflicht für Gesundheitspersonal

Ungarn galt bis vor kurzem noch als günstige Alternative zum Wohnsitz in Deutschland für Rentner, aber auch Kritiker der Merkelschen Migrationspolitik. Wer in Sachen Corona ebenfalls auf Viktor Orban gesetzt hat, ist wohl vom Regen in die Traufe gekommen.

Elekes Andor, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Für Gesundheitspersonal gilt jetzt eine Verpflichtung, sich gegen das "Coronavirus" impfen zu lassen, andernfalls droht die Kündigung. Laut Amtsblatt von Donnerstagnacht müssen die Betroffenen die erste Impfung bis spätestens 1. September erhalten, mit Ausnahme jener, die eine Immunisierung aus bescheinigten Gesundheitsgründen nicht erhalten dürfen. (1)

So weit ist es in Deutschland noch nicht, aber die Propaganda läuft. Ein unfassbarer Kommentar in der WELT erinnert an die Argumentation für Euthanasie im Dritten Reich: „Allgemeinheit muss zahlen für die Trägheit und Dummheit der Impfgegner“

Die Pharmalobby kann es kaum erwarten, dass diese menschenverachtende Hetze Erfolg zeigt und nach den Bundestagswahlen als "Gesetz" beschlossen wird. Die Schutzräume werden kleiner, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt. Gestern noch Widersacher, entpuppt sich Viktor Orban als Verräter. 


Foto: Elekes Andor, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons