Nicht mal Diskussionen nach den Würzburg-Morden …

... über die Doktrinen der „weltoffenen Grenzen“ und die von oben aufgezwungene „bunte“  -tatsächlich oft blutrote-  Multi-Kulti-Gesellschaft. Man muss medial emigrieren, zum Beispiel zu österreichischen Privatsendern, wenn man mal Klartext zur Massen-Einwanderung hören will. 

„Leine des Grauens“ - Gedenken an Verbrechensopfer - Foto: O24

Trotz unzähliger, täglicher Verbrechen durch angeblich „Schutz Suchende“ gibt es in Deutschland politisch noch immer keine Konsequenzen, nicht mal nennenswerte öffentliche Auseinandersetzungen über Merkels verlogene, verheerende „Willkommenskultur“ für angeblich dringend benötigte „Fachkräfte“ und angeblich hilfsbedürftige „Geflüchtete“.

Kein Thema für den grünrotgelbschwarzen Mainstream sind Forderungen nach konsequenter Abschiebung krimineller Ausländer, Bekämpfung des Asyl-Missbrauchs und Stop der Verschwendung ungezählter Milliarden Steuergelder für Massen-Zuwanderung Unqualifizierter aus fremden, Gewalt affinen, mit unserer europäischen Lebensweise nicht kompatiblen Kulturen. 

Fragen danach, worin eigentlich die versprochene „Bereicherung“ durch diese Art der Einwanderung bestehen soll, dürfen nicht gestellt werden. 

Es könnte sich ja die Erkenntnis breit machen, dass eine Bereicherung allenfalls bei kriminellen Migranten stattfindet, nicht bei den Einheimischen.

Offensichtlich ist es nicht Ziel der Regierungspolitik, die deutsche und europäische Bevölkerung vor ausländischen Betrügern, Fanatikern, Gefährdern, Gewalttätern, Vergewaltigern und Mördern zu schützen. 

Im Gegenteil, nach wie vor werden die AfD und alle Kritiker ausgegrenzt, totgeschwiegen, diffamiert und/oder kriminalisiert, die es wagen, die für unsere Gesellschaft offensichtlich katastrophale Migrations-Politik in Frage zu stellen.

Die politisch-mediale „Elite“ Deutschlands verlangt von der einheimischen Bevölkerung, fraglos hinzunehmen, dass sich hier weiterhin Ausländer in Armeenstärke aufhalten und weitere massenhaft einwandern, die auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung leben, betrügen, islamistisch gegen uns „unreine Ungläubige“ hetzen, bedrohen, dealen, rauben, vergewaltigen und morden.

 

Wenigstens im österreichischen Privatsendern wie OE24.TV wird nach der grausamen Schändung und Ermordung  der 13jährigen Leonie durch eine Gruppe von Afghanen Klartext gesprochen.

Es werden konkrete Massnahmen gefordert, die auch für Deutschland überfällig wären, durch die die Asylpolitik grundlegend geändert und der katastrophalen Migranten-Kriminalität und weiteren Zerstörung unserer Gesellschaft Einhalt geboten werden kann und muss:

beide Sendungen auch auf Youtube: