Elf Tote nach Impfung haben sich angeblich vorher mit Corona infiziert

Die Schlagzeile im Südkurier ist extra mit einem Fragezeichen versehen. Doch die Botschaft ist klar. Wenn jemand nach der Impfung stirbt, hat das nichts mit der Impfung zu tun. 

"Die Bewohner des Seniorenwohnparks in Uhldingen-Mühlhofen waren die ersten Menschen im Bodenseekreis, die gegen das Coronavirus geimpft wurden. Elf Bewohner sind seitdem mit oder an Covid-19 gestorben. Vermutlich waren sie bereits zum Zeitpunkt der Impfung unerkannt mit dem Virus infiziert oder die Infektion habe kurz danach stattgefunden, sagen die Behörden."  Der Rest steht hinter der Bezahlschranke, aus Gründen.

Diese Propagandataktik kennt man bereits von zahlreichen Messereien und Attentaten, bei denen die Täter entweder psychisch krank sind oder "Beziehungsstreitigkeiten" als Grund angegeben werden ... 

Eine Pflegekraft in Uelzen ist ebenfalls nach der Impfung verstorben. Ein kausaler Zusammenhang besteht laut Behörden natürlich nicht. Wer hätte auch etwas anderes erwartet.