Eine Corona-App ruiniert England vollautomatisiert

Rien ne va plus: Französisch hört es sich noch sehr charmant an, wenn rein gar nichts mehr geht. Die demnächst ge- und erlebte Kurzform in Großbritannien fällt etwas kürzer aus: “ruin”. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die britische Regierung, allen voran der Boris Johnson, trotz besserer Kenntnis, gerade Schiffe versenken spielt.

Screenshot Youtube RT DE

Das Novum an der jetzigen Spielart: diesmal wird die eigene Insel versenkt! Allem Anschein nach lassen sich die Briten nunmehr von einer App vollständig ruinieren und es scheint mustergültig zu funktionieren.

Genau das sind die allzeit feuchten Träume bestimmter Kreise (auch in der EU und weltweit), die es sich auf die Fahne geschrieben haben, die Menschenherde wie eine Viehherde, möglichst vollautomatisiert dirigieren und bewirtschaften zu können. Sicher, so krass darf man das natürlich nicht formulieren, will man sich nicht in Widerspruch zur öffentlich erlaubten und propagierten Wahrnehmung begeben. Fakt ist jedoch, dass viele Briten von einer schnöden (unsensibelen) App tatsächlich in die Quarantäne geschickt werden und damit für sämtliche Prozesse des öffentlichen Lebens ausfallen.

Stein des Anstoßes ist die auf der Insel gebräuchliche Test & Trace App. Kontrolle, Validierung oder sonstige Überprüfungen … Fehlanzeige. Hier wird über die App berichtet: NHS Covid app to be tweaked to cut need for self-isolation … [The Guardia]. Starker Tobak, aber was in dieser hausgemachten Pandemie gehörte nicht in diese Kategorie? Vergleichbare Apps sind schließlich auch bei uns im Gespräch, obschon bekannt ist, dass die am Ende mehr Schaden als Nutzen bringen. Aber diese Debatte lässt sich zweifelsfrei zu fast allen Corona-Maßnahmen führen, sodass man getrost sagen darf, der größte Teil der Pandemie ist rein politischer Natur.

Katastrophe mit Ansage

Eine Corona-App ruiniert England vollautomatisiertBesagte App beginnt jetzt ihr Eigenleben zu entwickeln und soll bereits rund 1,7 Mio. Menschen – ganz vollautomatisch – in die Quarantäne geschickt haben. Das wird an dieser Stelle berichtet: Chaos in Großbritannien durch Test & Trace-App! 1,7 Millionen Menschen müssen in Selbstisolierung – öffentliches Leben bricht zusammen … [Uncut-News]. Damit brechen nicht nur Lieferketten der Versorgung zusammen, kleinere und mittlere Betriebe, besonders die Gastronomie kann besser gleich zumachen. Eigentlich ein geschicktes Spiel. Man verspricht Freiheiten und lässt selbige sogleich von einer nicht wirklich funktionierenden App wieder nach dem Zufallsprinzip einkassieren. In Deutschland gibt es eine nette Vokabel dafür: “Volksverarschung”.

Bezüglich des Einsatzes dieser App war die Staatsführung offenbar gewarnt. Fachleute sagten voraus, dass beim Einsatz der App die Zahl der Fälle um bis zu 25 % steigen könnte, wenn die neue Regelung gleichzeitig mit der Aufhebung der meisten Covid-Beschränkungen am 19. Juli in Kraft treten würde. Auf was für einer Grundlage diese Prognosen erarbeitet wurden ist unklar. Letztlich kann es dahingestellt bleiben, wenn man weiß, was neuerliche Studien belegen, dass 80 Pro

zent aller Tests, die die Inzidenz befeuern, falsch und wertlos sind. Studie aus NRW • PCR-Tests nicht aussagekräftig? Studie lässt Zweifel aufkommen … [WA]. Damit ist die gesamte Inzidenz hinfällig, aber leider politisch immer noch nicht verzichtbar.

Man möchte von dem Spielzeug nicht lassen

Jetzt, wo man bemerkt, dass diese App möglicherweise das gesamte Land ruiniert, weil bald gar nichts mehr funktioniert, sucht man fieberhaft nach Einstellmöglichkeiten, die das Land retten sollen. Die Regierung will die App überarbeiten lassen, um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass die Mehrheit der Erwachsenen nun geimpft sei. Schon wieder ein Witz der Extraklasse, sofern man den vielen Berichten folgt, die bekunden, dass sogar doppelt Geimpfte als Super-Spreader in Erscheinung treten.

Ergo wird heftig darüber nachgedacht, die in Rede stehende App weniger sensibel zu machen. Aha, weniger sensibel? Das ist dann der gesamte Offenbarungseid. Man dreht die Parameter einwenig zurecht. Somit lässt sich die Quarantäne noch viel besser steuern. Erinnert das nicht an den CT-Wert bei den PCR-Tests? In den USA wurde der übrigens nach der Amtseinführung von Joe Biden drastisch heruntergefahren, sodass er gleich zu Amtsbeginn große Erfolge bei der Pandemiebekämpfung verkünden konnte. Sowas gibt es sonst nur in China. Hierzulande hat allein die Debatte dazu wohlweislich umschiffen können. Dafür hacken aber einige Leute probehalber mal die hiesie Impfzertifizierung … mit großem Erfolg: Apotheken stoppen Ausgabe von Impfzertifikaten … [Süddeutsche].

Eine Corona-App ruiniert England vollautomatisiertDa diese Pandemie allerdings eine sehr gut vorbereitete Veranstaltung ist (siehe Event 201 u.A.), kommt es den Machern nicht gelegen, dass man ihnen ihre sorgsam aufgebauten Angst- und Lenkungsinstrumente auf so banale Weise kaputtmacht. Dank der Obrigkeitsgläubigkeit unserer Schlafschafe besteht zumindest für Deutschland die Aussicht dieses Spiel noch eine ganze Zeit fortsetzen zu können. In anderen Ländern geht es bereits heftiger zur Sache, beispielsweise in Frankreich. Mal sehen wie lange der Michel seine tief über die Augen gezogene Schlafmütze noch ertragen mag. Der besondere Charme dieser Langzeit-Pandemie scheint tatsächlich darin zu liegen, sich weniger an Fakten, als vielmehr an zweifelhaften Vorschriften und Gesetzen orientieren zu wollen. Also schon wieder ein Hinweis auf die politische Dimension dieser Pandemie?

 


Quelle: Qpress