Das neue Schengen Abkommen heißt „Impfpass“

Veröffentlicht am Kategorisiert in Politik

EU-EU-EU: Um einstmals den Menschen in Europa den neuartigen “Moloch EU” schmackhaft zu machen, war es erforderlich die Grenzen niederzureißen. Sie wissen schon, diese Grenzanlagen, die bis zu diesem Zeitpunkt die Menschen und Völker voreinander schützten, damit sie nicht unkontrolliert und ohne Genehmigung übereinander herfielen.

Dies wurde durch das sogenannte Schengen Abkommen[Wikipedia] erreicht. Da man inzwischen erkannt hat, dass hemmungsloses Reisen innerhalb der EU nicht nur das Klima, sondern auch die Gesundheit der Menschen gefährdet, braucht es dringend ganz neue Grenzziehungen, um die gefährlichen Populationen zu separieren.

Das lässt sich zeitnah durch die sogenannte “Impf-Apartheid” realisieren. Dazu verständigt sich die herrschende Klasse gerade über einen neu zu schaffenden “Impfpass” oder “Impfzertifikat”. In diesem Beitrag der Tagesschau EU einig über Impfzertifikat ab Sommer[Tagesschau PDF] kann man dazu mehr in Erfahrung bringen. Vergleichbare Markierungen (Ohrmarken) kennen wir von Rindviechern und Schweinen. Die eindeutige Zuordnung einer Nummer begleitet diese Viecher vor ihrer Geburt bis in die Fleischtheke. Das nennen wir “Qualitätssicherung”. Bei dem zweibeinigen Nutzvieh kommen natürlich weitere Gefahreninformationen hinzu, die entsprechend digital verfügbar zu halten sind, zumindest für alle berechtigten “Nutzmenschhalter” einsehbar. Schließlich geht es um die Gesundheit der Herde und darum Grundrechtsbetrüger dingfest machen zu können.

Vorgehensweise etwas gewöhnungsbedürftig

Derzeit besteht die Herausforderung vornehmlich darin, das es einfach noch zu viele gesunde Menschen gibt, die von dieser Pandemie so gut wie gar nicht betroffen sind. Das soll sich mit der allumfassenden Universal-Impfung ändern. Sie soll da neue, globale und vereinende Band der Menschheit werden. Das Problem beginnt damit, wie man die “gesunden Menschen” rechtmäßig aus dem öffentlichen Leben verbannen kann, da sie nach neueren Doktrin eine Gefahr für die Menschheit darstellen. Mit COVID-19[Facebook Video] hat man scheinbar den Weg gefunden. Entgegen aller Verschwörungstheorie bedeutet CoVID-19 natürlich nicht “Certificate of Vaccination ID 19”. COVID-19 ist tatsächlich nur die Seuche die das alles erst ermöglicht. Frühere Fundstellen dazu sind wie von magischer Hand verschwunden.

Insgesamt ist und bleibt diese Vorgehensweise ein wenig gewöhnungsbedürftig. Schließlich gingen wir bis 2019 noch davon aus, dass Menschen, die kerngesund sind, ein ganz normales Leben führen könnten. Das hat sich binnen zwei Jahren bedeutend geändert. Die zu geringe Überlebensrate, von nur noch rund 99,89 Prozent[Absolute Zahlen] in dieser haarsträubenden Pandemie, veranlasste sowohl Regierungen als auch die Pharmainstustrie zu enormen Anstrengungen. An den Zahlen soll sich niemand stören, wichtiger ist hier die Würdigung des guten Willens von Regierung und Pharma.

Freiheit nur noch mit Zertifikat

Das neue Schengen Abkommen heißt „Impfpass“Jeder Mensch wird mit Leichtigkeit einsehen, dass bei dieser dramatischen Lage unbedingt etwas geschehen muss. Wird den Verantwortlichen aktuell vorgeworfen, sie würden künstlich Angst und Panik schüren, wie hier: “Schüren irrationaler und extremer Angst” – Offener Ärztebrief an Lauterbach[RT-Deutsch], ist das selbstverständlich erstunken und erlogen, wenngleich bewiesen. Bedenken sie bitte, bei der Quelle handelt es sich um einen Feindsender. So etwas können nur Leute behaupten, die keine funktionierende Hirnwaschapparatur (ugs. Fernseher) zuhause haben.

Jetzt steht der Sommer vor der Tür und alle Leute wollen reisen. Das ist verständlich. Nur wird dem, der zukünftig nicht zur “privilegierten Gruppe” der Geimpften, Genesenen oder frisch negativ getesteten Personen gehört, der Reise-Radius ein wenig reduziert (RR-Wert). Dieser Radius soll sich zukünftig nur mit gültigem Impf(S)pass erweitert lassen. Global als auch lokal. Um also wieder uneingeschränkt reisen zu können, muss man vorher “irgendwie erkrankt” gewesen sein. Ggf. nachweislich von einer Krankheit (positiver Corona-Test ist eine Krankheit) genesen sein oder sich alle Nase lang testen lassen. Darüber hinaus berechtigt nur die nachgewiesene Teilnahme an einer weltweiten “Pharma-Studie” zum Betreten bestimmter Gebiete.

Flexibelste Grenzziehung aller Zeiten

Hätte man vor Jahren das Schengen Abkommen ähnlich beschrieben, wäre man vermutlich mit dem goldenen Aluhut ausgezeichnet worden. Jetzt, wo es Realität wird, verstummt mit einem Mal sämtliche Kritik? Dabei sind die alten Grenzen, also die vor dem Schengen Abkommen, nur die ersten “Probegehege” für das zweibeinige Nutzvieh. Sobald auch dieses Experiment erfolgreich und widerspruchslos umgesetzt ist, dürften die Grenzen noch enger gezogen werden (oder auch weiter). Womöglich folgen dann einige Bundesländer dem Beispiel, die sich dieser Regelung auch im Inland anschließen möchten. Wir wissen ja wie gut das mit der Inzidenz klappt. Das lässt sich sogar auf Landkreisebene realisieren. Und für ganz hartnäckige Impf-Studien-Teilnahme-Verweigerer ließe sich das final auf Dorfebene oder gar dessen vier Wände herunterbrechen.

Flexibelste Grenzziehung aller ZeitenDas hat selbstverständlich nichts mit der Aushebelung der unverbrüchlichen Grundrechte zu tun. Allein das ist schon eine bösartige Verschwörungstheorie. Die Menschen müssen einfach einsehen, dass sie ohne Pharma niemals wieder gesund sein können. Gesund kann nur noch sein, wer über einen zertifizierten Gesundheitsstatus verfügt. Ausschließlich die so Gesundeten sollen wieder in den Genuss vermeintlicher Grundrechte kommen. “Symptomlos Gesunde” sind dabei nicht zu tolerieren. Die eigentliche Meisterleistung der Macher besteht tatsächlich darin, ein Rechtssystem in weniger als 18 Monaten um 180 Grad wenden zu können. Dafür haben selbst erfolgreichste Despoten früher sehr viel länger benötigt.


Quelle: Qpress