Baden-Württemberg startet das bundesweit erste anonyme Hinweisgebersystem für Finanzämter

Da schlagen die Herzen aller Denunzianten höher. Ab sofort kann man im grünen Ländle vermeintliche Steuersünder online melden.

Damit wird die Hemmschwelle herabgesetzt, wenn es darum geht, Nachbarn, Freunde, Verwandte oder Arbeitgeber anzuschwärzen. Anonyme Anzeigen nahm die Steuerverwaltung in Baden-Württemberg bisher direkt entgegen. Und weiter schreibt die Behörde:

Die Anzeigen können telefonisch, schriftlich, persönlich oder per E-Mail erfolgen. Häufig fehlen dabei wesentliche Informationen und aufgrund der Anonymität sind keine Rückfragen möglich.

Durch das neue webbasierte Hinweisgebersystem können Bürgerinnen und Bürger künftig auch digital, sicher und trotzdem anonym und diskret mit der Steuerverwaltung kommunizieren. Der Zugriff auf personenbezogene Daten der Hinweisgeberin oder des Hinweisgebers ist ausgeschlossen. Dies schafft zusätzliches Vertrauen. Über einen digitalen Postkasten besteht zudem die Möglichkeit eines anonymen Dialogs für Rück- und Nachfragen. Durch vorgegebene Pflichtfelder werden mehr qualifizierte Angaben und dadurch eine Steigerung der Qualität anonymer Anzeigen erwartet. Dadurch könnte auch die Zahl steuerstrafrechtlicher Ermittlungsverfahren steigen. Der digitalisierte und strukturierte Vorgang ermöglicht außerdem, dass mehr Anzeigen erfasst werden können.

Wir lernen: Datenschutz ist nur was für Feiglinge!