Österreich: Bildungsminister gibt Interview mit verkehrt aufgehängter Nationalflagge

Handelt es sich um ein Versehen oder eine bewusste Provokation? Der Vorfall erinnert an Merkels Wurf der Deutschlandfahne in den Mülleimer.

Im Interview bei "Fellner! Live" verteidigt Bundesminister Heinz Fassmann (ÖVP) die Maßnahmen zur Bekämpfung der sogenannten "Corona-Pandemie". Darunter fallen auch umstrittene Maßnahmen, die bei den Schülern "Bewusstsein für die Impfung" schaffen sollen. Niemandem fällt auf, dass die ganze Zeit die Nationalflagge auf dem Kopf hängt. Die österreichischen Medien haben den Vorfall nicht zum Thema gemacht. Auch der Staatsschutz hat offenbar noch keine Ermittlungen aufgenommen. Einige Kommentatoren haben unter dem Video auf den Skandal aufmerksam gemacht. Bislang ohne jede Wirkung. 

 

Was hat sich der Minister nur dabei gedacht? Hier kann man nachfragen: 

Postanschrift

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5
1010 Wien
T +43 1 53120-0
F +43 1 53120-3099
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!