Die von der ehemaligen DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld ins Leben gerufene Erklärung 2018 hatte nach der Freigabe für weitere Unterzeichner in kurzer Zeit bereits über 160.000 Stimmen gesammelt und wurde in den Medien zerrissen. Nach der Umwandlung in eine Petition ist aber aus rechtlichen Gründen eine erneute Unterzeichnung auf der Petitionsseite des Bundestags erforderlich.

Damit das Begehren vor dem Ausschuss Gehör findet müssen 50.000 Stimmen zusammenkommen. Aktuell haben fast 30.000 Bürger mitgezeichnet, doch die Zeit drängt, in knapp  drei Wochen, am 20. Juni, läuft die Frist ab.

Text der Petition:

Der Deutsche Bundestag möge beschließen…Die Rechtmäßigkeit an den deutschen Grenzen wieder herzustellen.

Gemeinsame Erklärung 2018

Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.

Begründung

Der seit Herbst 2015 andauernde Zustand eines unkontrollierten Zustroms von illegalen Migranten über die deutsche Außengrenze muss umgehend beendet werden.

<<< weiter lesen und mitzeichnen >>>