Pegida und die Springer Connection?

Wieviel BILD steckt in Pegida?

Pegida Wortführer Lutz Bachmann betreibt eine Werbeagentur namens Hotpepperpix auf deren Webseite er mit Zusammenarbeit mit dem Axel Springer Verlag wirbt. Das gibt im Netz reichlich  Anlass zu Spekulationen, ob hinter Pegida nicht gleich der gesamte Springer Konzern steckt. Auf unsere Anfrage erfahren wir:


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Herr Bachmann hat über die letzten Jahre ein paar Fotos an BILD verkauft, vor allem als 1414-Leserreporter, wie sehr viele andere BILD-Leser auch. Die Fotos hatten keinen politischen Bezug, es ging immer um lokale Ereignisse und Unfälle im Raum Dresden.

Ob damit nun alle Fragen beantwortet sind? Lesereporter  kann jeder werden und satte BILD Honorare von 50 – 250 € dafür bekommen. Hauptberufliche Pressefotografen finden diese Billigkonkurrenz sicher nicht so prickelnd, drückt es doch deren Honorare.

In diesem Zusammenhang als Betreiber einer PR-Agentur von “Zusammenarbeit” mit dem Axel Springer Verlag zu sprechen, klingt ganz nach PR und ein wenig Aufwertung. Ob die Verbindung mittlerweile nicht mehr ganz so einseitig ist, lässt sich ohne weitere Fakten nicht so einfach belegen. Erstmals von der Presse wurde Bachmann ausführlich am 01.12. von BILD interviewt – Hinweise auf seine Tätigkeit als Lesereporter finden sich dort allerdings nicht…

So oder so hat nicht nur Springer, sondern auch Spiegel und Co zum Aufbau des Feindbilds Islam beigetragen, wie eine Fotocollage auf Facebook veranschaulicht:  Spiegel Titelbilder Islam


nachgefragt



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen

Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5751 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.