Folgt uns auf Telegram und Gab
Foto: Twitter

Amsterdam: Die Polizei beschlagnahmte gestern Flyer der pädophilen Organisation „Kinderbevrijdingsfront“ in der Nähe des Pride-Festivals, das jedes Jahr im Sommer in der niederländischen Stadt veranstaltet wird. Unter dem Hashtag #PedoPride hatte der Verteiler der Ekelbroschüren seine „Aktion“ auf Twitter angekündigt. Zunächst hielten viele Nutzer und die Behörden das teilweise für einen Scherz. Dann aber riefen Passanten die Polizei, als der Mann in der Öffentlichkeit dafür warb, dass Pädophile in der Gesellschaft willkommen sein sollten. Die Veranstalter der „Pride Amsterdam“ wollten nichts mit ihm zu tun haben und bat ihn mehrmals zu gehen. Auch die Aufforderung der Polizei ignorierte der Mann. Er ging freiwillig, als seine Flyer vorübergehend beschlagnahmt wurden. Die Behörden rechtfertigten ihre Entscheidung, dass Gefahr für die öffentliche Ordnung bestanden habe, da viele Umstehende sehr aufgebracht gewesen seien.

Wie NOS berichtet, erklärte die Staatsanwaltschaft dazu, dass man seine Botschaft moralisch verwerflich finde, aber man ansonsten den Inhalt nicht bewerten wolle. Die Flyer würden Eigentum des Mannes bleiben, das er später bei der Polizei wieder abholen könne.

Lesen Sie hier, wie linke Medien in Deutschland Kinderschändern und Tiervergewaltigern bereitwillig eine Plattform geben und die Behörden regelmäßig im Kampf gegen diese Perversen versagen: Der Kinderschänder- und Tiervergewaltiger-Sumpf muss ausgetrocknet werden